Nachtrag: SGL gewinnt beim Tabellenführer Vimbuch

SV Vimbuch I – SGL I 1:2
Zum Sieg der Baumann-Schützlinge, bei Tabellenführer Vimbuch, müssen nicht unbedingt die Glocken von St. Leonhard läuten, aber Respekt und Hochachtung haben alle eingesetzten Spieler verdient, denn als Tabellenelfter beim Spitzenreiter, der vor dem Spiel 28 Punkte mehr auf seinem Habenkonto hatte, zu gewinnen, das kommt einem Husarenstreich gleich. Die Heimelf war zwar spielerisch besser, musste aber bei ihren Offensivbemühungen immer wieder im dicken Sirup schwimmen, scheiterte letztendlich an einem Gegner, der nie aufgab, sich in gemeinsamen Ehrgeiz verzehrte.

Was sich schon im Heimspiel gegen Fatihspor andeutete, verstärkte sich beim Auftritt in Vimbuch. Die beträchtliche Abwesenheit vieler Stammspieler haben einige nachrückende Akteure genutzt, haben mehr oder weniger angedeutet, dass man durchaus Spiele auch von Anfang an bestreiten kann, was letztendlich die Basis verbreitert, künftige Ausfälle leichter zu verkraften sind. Mit diesem Sieg ist man zum Ziel Klassenerhalt in die Zielgerade eingebogen. Die Tore schossen Sascha Steimel (Handelfmeter) und Markus Ringwald, der von Marco Steimel glänzend frei gespielt wurde, mit Lust und Wonne den Ball im Torgehäuse versorgte.

SV Vimbuch II – SGL II 1:0

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.