Nachtrag: SGL verliert in Sinzheim

SV Sinzheim II – SGL I 3:1 (1:1)
Der Anstoßpfiff des makellos leitenden Schiedsrichters Christian Kolodziej drang, zu Beginn der zweiten Halbzeit, augenscheinlich nicht in die Spielhälfte der Baumann-Schützlinge ein, denn innerhalb drei Minuten nach Wiederbeginn,  erzielten die Gastgeber die Treffer zwei und drei, das Endergebnis stand fest. Vorbei war es mit dem respektablen Eindruck aus Spielhälfte eins, der, weggewischt von kollektivem Tiefschlaf, zum Tiefschlag mutierte. Zunächst wurde lange geschnuppert, abgetastet. Dann knipste Marco Steimel das Licht an, setzte sich gekonnt durch, bediente mustergültig Johannes Herkert, doch dessen wuchtiger Schuss zischte knapp am Gehäuse vorbei.

Drei Minuten später blieb eine hochkarätige Möglichkeit, nach einem klasse Doppelpass von Marc Baumann und Bernd Rettig, ungenutzt. Baumann stand allein vor dem Torwart, mehr wurde nicht daraus. Es war die Zeit der Gäste. Der  Ball lief, die Einheimischen hatten Probleme. Dann die 38. Minute: Nach einer flüssigen Kombination zwischen Herkert, Steimel und Rettig stand letzterer allein vor Torwächter Manuel Hermann, der wehrte den Rettig-Schuss ab, doch Rettig gab nicht auf, machte den Ball wieder scharf, flankte präzise auf Herkert, der sich auf engstem Raum blitzschnell drehte, platziert und wuchtig einlochte. Danach mutierte die Baumann-Elf zur Sphinx, es wurde rätselhaft. Schon fünf Minuten später knipste Kotzur das Licht aus, erzielte den Ausgleichstreffer, nutzte Fehlverhalten der  SG-Abwehr clever aus. Über das Geschehen in der Halbzeitpause kann man nur spekulieren, denn die Schläfrigkeit setzte sich nach dem Ausgleichstreffer fort. Den Vorsprung von zwei Toren ließen sich die Gastgeber nicht mehr nehmen, spielten ihre technischen Fähigkeiten voll aus, produzierten noch mehrere klarste Tormöglichkeiten. Auf SG-Seite mühten, rieben sich Bernd Rettig, Lukas Bohnert und Sascha Steimel auf, um das Spiel noch einmal in die Hand zu nehmen. In Spielminute 60 setzte Manuel Schmidt den Ball exakt auf den allein am Elfmeterpunkt stehenden Markus Ringwald, doch dessen Schüsschen nahm keine Fahrt auf. Als dann Lukas Bohnert mit einem wuchtigen Kopfstoß Pech hatte und J. Herkert bei einigen Offensivaktionen zu oft allein den Erfolg suchte, sich dabei in vielen gegnerischen Beinen verhedderte, wurden Wetten auf ein Remis der Gäste nicht mehr angenommen.

SV Sinzheim III – SGL II 2:1
Torschütze war Endritt Havolli.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.