SGL verliert Heimspiel gegen Eisental – Zweite gewinnt

SGL I – SC Eisental I 0:2 (0:1)
Mein lieber Schwan. Mit dieser verdienten, aber auch selbst verschuldeten Heimniederlage, hat sich die Kesch-Elf endgültig in die Abstiegsbredouille begeben, wird quälend lange Zeit brauchen, bis der Anschluss an das hintere Mittelfeld – wenn überhaupt – geschafft ist. Dabei begann es durchaus verheißungsvoll. Die SG erspielte, mehr oder wenig hochwertige Chancen, ließen Blütenträume sprießen, doch das Spielgerät fand den Weg nicht ins gegnerische Gehäuse. In den Spielminuten 10, 15, 24, 32 war genügend Raum für Glockengeläut und Torjubel, doch Endritt Havolli, Johannes Herkert, Stefan Edling, Manuel Schmidt scheiterten an sich oder an Netzschoner Stefan Gehringer.

Was die Platzherren nicht konnten, schafften dann die Gäste in der 35. Minute. Ein trockener Flachschuss von Lamin Nagib Modou führte zu Netzzittern, wirkte wie das Einlegen des Rückwärtsgangs bei hohem Tempo. Der Treffer veränderte Struktur und Spielverlauf der Begegnung, wirkte nachhaltig. Enttäuschend dann Spielhälfte zwei. Kein Aufbäumen, kein Siegeswille, ein Sturm, der nur durch das Tragen hoher Rückennummern identifizierbar war.

Die Gäste hatten ziemlich leichtes Spiel, verwalteten den Vorsprung geschickt, setzten in der 80. Minute den Deckel drauf. Vollstrecker der Niederlage war Kai Nußhär, der mit einem platzierten Flachschuss SG-Torwächter Sascha Weber bezwang. Eine trostlose, fröstelnde Vorstellung der Einheimischen, deren Anhänger sich zumindest über das schöne Wetter und die wärmende Sonne freuen konnten.

SGL II – SC Eisental II 2:0
Torschützen waren hier Markus Ringwald und Bernd Rettig.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.