Ergebnisse: SG Lauf-Obersasbach – SV Vimbuch      

SG Lauf-Obersasbach I –  SV Vimbuch I      2:2
Torschützen: Marius Spraul, Manuel Schmidt

Nicht nur mit Füßen, sondern auch mit „Köpfchen“, kann die Auseinandersetzung mit dem Spielgerät und dem Gegner zum Torerfolg führen. In Spielminute 76 hatte ein Gästespieler Ruhe und Zeit, um einen konstruktiven Spielaufbau einzuleiten. Zuviel Zeit, zu viele Ideen. Manuel Schmidt störte, wurde angeschossen, der Ball flog zu dem weit und frei im Abseits stehenden Daniel Syrowatka. Allein vor dem Torwart, da juckt es jeden Stürmer in den Füßen, doch Syrowatka beherrschte sich, ließ den Ball für den heran rasenden M. Schmidt liegen und der setzte die Kugel platziert ins Netz. Die Begegnung an sich war lebendig, die Kontrahenten schenkten sich nichts. Leichte spielerische Vorteile der Gäste wurden durch die Platzherren mit hoher Laufbereitschaft ausgeglichen. In Spielminute 34 nutzte Marius Spraul eine  kurzzeitige Lücke im Defensiverbund, setzte mit idealer Schusshaltung und handlungsschnell  den Ball platziert in die Maschen. In Hälfte zwei erspielten sich die Gäste im Mittelfeld ein leichtes Übergewicht, leisteten Abbrucharbeiten an der robusten Abwehrwand, rieben sich dabei wund, produzierten aber auch immer spielhemmende Fehlpässe. Letztendlich half ihnen ein Eigentor zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Danach hatte Sascha Steimel bei zwei kernigen Schüssen das Zielgerät ungenau justiert, das Gehäuse war nicht hoch genug. In Spielminute 82 herrschte bei einem Eckball Vollversammlung im SG-Strafraum. Viele Körper, viele Beine, viel Gedränge und Geschiebe und irgendwie fand, der von Impastato getretene Ball, den Weg ins Platzherrennetz. Im Gegensatz zu den Platzherren ist das Remis für die Gäste besser verträglich, birgt keine Risiken und Nebenwirkungen. JoHo

SG Lauf-Obersasbach II –  SV Vimbuch II          1:1  
Torschütze: Sebastian Drescher          
    

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.