Vorschau: SG Lauf-Obersasbach – SV Ulm

Samstag, 21. April 2018, 16.00 Uhr
SG Lauf-Obersasbach I – SV Ulm II

Durch die nicht überraschende Niederlage bei Tabellenführer Ottersweier und den gleichzeitigen Punktegewinnen der Abstiegskonkurrenz, ist die Gesamtsituation für die Kesch-Schützlinge unleidlicher geworden. Mit dem Sieg gegen Eisental hat Ulm Boden gut gemacht und kann mit einem Sieg bei der Spielgemeinschaft, den Abstiegskampf der Platzherren beträchtlich erschweren. Diese wissen um die Brisanz des Spiels, wissen, dass bei jeder Aktion, Nervosität der ständige Begleiter ist. Unabhängig davon müssen die Einheimischen nicht in Schockstarre verfallen. Die Auftritte in Eisental und gegen Vimbuch können als Mutmacher dienen, können den Erfolgsweg in diesem schwierigen Spiel weisen. Die SG-Abwehr ist nach wie vor stabil und in der Offensive haben Johannes Herkert, Daniel Syrowatka mit Marius Spraul , den Trainer Marko Kesch aus dem Schattendasein in der Reserve herausgeführt hat, eine wertvolle Verstärkung erhalten. Das macht den Sturm wuchtiger und unberechenbarer. Es ist zwar eine oft gebrauchte Floskel, aber beim derzeitigen Punktestand der Kontrahenten angebracht und nahe an der Realität: Dies ist ein sechs Punktespiel. „Högschte Konzentration“ bei Eckbällen wird Spielertrainer Kesch von seinen Akteuren einfordern, denn in den letzten drei ausgetragenen Partien fielen drei von vier erhaltenen Gegentreffern unmittelbar nach Eckbällen. Ein Phänomen, dass sich nicht einnisten darf. JoHo

Vorspiel:   SG Lauf-Obersasbach II – SV Ulm III         14.15 Uhr  

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.