A-Junioren scheiden im Bezirkspokal aus

A-Junioren SG SV Au am Rhein – SG Lauf 4:1
Noch nie konnte die SG Lauf in ihrer aktuellen Zusammensetzung bei der SG SV Au am Rhein gewinnen, während man zu Hause immer als Sieger vom Platz ging. Unglücklicherweise musste man aber auch im Bezirkspokal die lange Anreise antreten. Neben dem bösen Omen bot jedoch vor allem der Auer Nebenplatz großen Grund zur Sorge, da neben ungewöhnlich kleinen Toren auch nur ein „Rasen“, der dieser Bezeichnung kaum gerecht wurde, zur Verfügung stand.

Nachdem die Absage der Begegnung gerade noch abgewendet wurde, ging die Partie auf Laufer Seite furios los. David Haller setzte einen Freistoß, der bei normaler Torhöhe wohl den direkten Weg ins Netz gefunden hätte, ans Lattenkreuz und Johannes Herkert verwertete seine Nachschusschance zum schnellen 1:0. Statt nun durch die Führung befreit aufspielen zu können, ließ man sich allerdings ohne Not in die eigene Hälfte zurückdrängen und ließ jegliche Aggressivität und Einsatzbereitschaft vermissen. Zwar konnte man den Ausgleich noch einige Zeit abwenden, das lethargische Auftreten wurde letztlich aber doch noch bestraft. Die Gastgeber bekamen einen fragwürdigen Elfmeter vom extrem kleinlich pfeifenden Schiedsrichter zugesprochen und verwandelten diesen sicher zum 1:1, was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Für die zweite Halbzeit hatte man sich vorgenommen, einiges an Willen und Kampfkraft zuzulegen. Davon war jedoch größtenteils in keiner Weise etwas zu sehen. Einige Spielerwechsel taten ihr Übriges und so war man bald nur noch damit beschäftigt, Bälle aus dem eigenen matschigen Sechzehner zu klären. Au am Rhein hatte keine große Mühe, das Spiel zu gestalten und gelangte so schließlich zur verdienten Führung nach einem von zahlreichen Aufbaufehlern im Laufer Mittelfeld. Im Anschluss mussten die Gäste ihr Heil in der Offensive suchen und wurden so anfällig für Konter, von denen zwei schließlich in weiteren Treffern zum Endergebnis von 1:4 mündeten. Leistungstechnisch ist dieses zwar um das ein oder andere Tor zu hoch ausgefallen, die äußeren Umstände täuschen dennoch nicht über die katastrophale Leistung der SG Lauf hinweg.

Insgesamt zeigte das Team wieder einmal das schlechtere seiner zwei extremen Gesichter und schied verdient aus dem Pokalwettbewerb aus. Jeder einzelne Spieler sollte seine Einstellung hinterfragen und sich am nächsten Wochenende wieder 90 Minuten auf das Geschehen auf dem Feld konzentrieren. Gelegenheit zur Wiedergutmachung hat man am Samstag, den 09.11. um 16.45 Uhr gegen die SG Sinzheim 2.

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.