A-Junioren siegen nach hartem Kampf knapp

A-Junioren FC Lichtental – SG Lauf 1:2 (0:2)
Die letzte Auswärtspartie der Saison bestritt die SG Lauf in Lichtental, wo man auf einen Gegner traf, der sich durch eine gute Rückrunde noch vom zweitletzten Platz ins gesicherte Mittelfeld vorarbeiten konnte und dabei in den letzten Spielen unter anderem die starken Teams aus Au am Rhein und Unzhurst besiegen konnte. Eher gegenläufig verläuft die Laufer Fieberkurve seit der Winterpause. Vom vierten Rang rutschte man durch große Verletzungssorgen sowie zuletzt zwei sieglose Begegnungen auf den sechsten ab und hätte bei einer Niederlage sogar noch von den Gastgebern überholt werden können.

Dieser Trend bestätigte sich in der Anfangsphase deutlich, da Lauf mit dem stürmischen Auftreten der Heimmannschaft zunächst überhaupt nicht zurechtkam. In den ersten zehn Minuten hatte man Glück, nicht früh in Rückstand zu geraten und sah sich in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Nach dieser Anlaufphase kamen die Gäste aber immer besser ins Spiel, bewegten sich zunehmend auf Augenhöhe und zeigten teilweise auch gute Offensivkombinationen. Die Bemühungen wurden schließlich Mitte der ersten Halbzeit mit der Führung belohnt. Einen Schuss von Ronny Ringwald konnte der gegnerische Torhüter nicht sicher festhalten, der Abpraller landete bei Simon Bartmann, der den Ball zum 0:1 im Netz unterbrachte. In der Folge hatte wiederum Lichtental die besseren Gelegenheiten zum Ausgleich, stattdessen fiel überraschend der zweite Laufer Treffer durch Johannes Herkert, der nach einem Foul an Simon Bartmann per Elfmeter sicher verwandelte und damit die Führung zur Pause sicher stellte.

Nach dem Seitenwechsel mussten beide Teams der lauf- und kampfintensiven Partie mehr und mehr Tribut zollen. Die Gastgeber dominierten zwar, spielten ihre Angriffe aber nicht zielstrebig genug zu Ende und hatten in einer von zahlreichen Fouls immer wieder unterbrochenen Begegnung eigentlich nur durch Standardsituationen selbst Möglichkeiten zum Tor. Die SG Lauf beschränkte sich darauf, das Ergebnis zu verwalten und tat dies bis kurz vor Schluss sehr erfolgreich. Für eine von wenigen Entlastungen in der Offensive konnte der eingewechselte Nicola Höninger sorgen, als er seinen Gegenspieler mit einem wunderbaren Tunnel austanzte und im anschließenden Laufduell zwei weitere stehen ließ, ehe die Aktion durch ein rüdes Foul unterbrochen wurde. In der Folge kam der FC Lichtental zwar noch zum verdienten Anschlusstreffer, doch auch nach vier Minuten Nachspielzeit blieb es beim Stand von 1:2 und damit bei einem wichtigen Sieg, mit dem man sich wieder Platz fünf in der Bezirksligatabelle zurückerobern konnte.

Diesen zu verteidigen gilt es nun im letzten Saisonspiel zu Hause gegen die SG Ötigheim. Anstoß ist am Sonntag, den 01.06. um 11 Uhr.

sb

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.