A-Junioren siegen zum Rundenabschluss deutlich

A-Junioren SG Lauf – TC Fatihspor Baden-Baden 12:1
Im letzten Saisonspiel traf die SG Lauf, die bereits vor der Partie als Vizemeister in der Kreisliga feststand, auf den Tabellenletzten TC Fatihspor Baden-Baden. Zum Abschluss wollten die Gastgeber unbedingt noch einmal einen Sieg einfahren und ordentlichen Fußball zeigen.

Von Beginn an ließ man den Ball in den eigenen Reihen laufen und ermöglichte es dem lustlos agierenden Gegner zu keiner Zeit, in die Begegnung zu finden. Dementsprechend schnell konnte Lauf erste Torerfolge verzeichnen und das Spiel klar überlegen gestalten. Bis zur Halbzeitpause führte man schließlich durch drei Treffer von Simon Bartmann, jeweils zwei von Dennis Schneider und Johannes Herkert sowie einem von Ronny Ringwald verdient mit 8:0.

In der zweiten Hälfte passten sich die Teams den heißen Temperaturen an und boten nur noch wenig laufintensiven Sommerfußball. Fatihspor konnte mit der einzigen Chance noch zum Ehrentreffer gelangen, ehe die Heimmannschaft das Ergebnis durch Johannes Herkert wieder erhöhte. Durch zahlreiche Positionswechsel konnten sich am Ende mit Patrick Decker, Joachim Sänger und Clemens Wolf, der nach einer Maßflanke von Uli Heib per Kopf den Schlusspunkt setzte, auch neue Spieler in die Torschützenliste eintragen. Das letztliche Endergebnis von 12:1 hätte durchaus noch höher ausfallen können und spiegelt die deutliche Laufer Überlegenheit passend wider.

Die SG Lauf beendet die Runde damit mit 41 Punkten aus 16 Spielen und einem Torverhältnis von 92:18 auf dem zweiten Rang. Mit etwas weniger Pech im Laufe des Jahres, vor allem hinsichtlich Verletzungen, wäre sicherlich auch die Meisterschaft möglich gewesen. Dennoch kann das Team nächste Saison in der Bezirksliga an den Start gehen und wird dort unter Hansi Erhard und Taner Sengül, die das langjährige Trainerduo Martin Edling und Ewald Bäuerle ablösen, hoffentlich auch eine gute Rolle spielen.

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.