A-Junioren verlieren Spitzenspiel und begraben Meisterschaftsträume

A-Junioren SG SV Au am Rhein – SG Lauf 5:3
Im Duell der beiden bestplatzierten Teams der Liga hätte die SG Lauf unbedingt einen Sieg einfahren müssen, um sich Chancen auf die Meisterschaft zu wahren. In der Hinrunde behielt man mit 2:0 die Oberhand und wollte dieses Ergebnis auch in der zweiten Begegnung bestätigen.

Auf unerklärliche Weise wurden alle Vorsätze und taktischen Vorgaben jedoch gleich zu Beginn völlig über den Haufen geworfen und man ließ dem Gastgeber viel zu große Räume, die dieser schnell mit der Führung bestrafte. Erst diese ließ die Mannschaft allmählich aufwachen und die Initiative ergreifen und so kam man auch selbst zu ersten Torgelegenheiten. Statt dem Ausgleich fiel allerdings bald der zweite Treffer der Auer, die sich die Möglichkeit eines höchst strittigen Handelfmeters nicht nehmen ließen. Von diesem erneuten Rückschlag erholte man sich aber schnell und drängte auf den Anschluss. Hoch überlegen dominierte man die Partie bis zur Pause und erzielte das verdiente 2:1 schließlich durch Johannes Herkert, der eine Flanke von Valentin Siefermann einköpfte. Aufgrund einer schwachen Chancennutzung blieb es jedoch bei diesem Stand zur Halbzeit.

Auch die zweite Hälfte bestimmte anfangs klar die SG Lauf. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft bis ein weiterer Handelfmeter den alten Abstand wiederherstellte. Die Gäste bewiesen große Moral und kämpften sich ein weiteres Mal heran, die Folge war das wiederum überfällige 3:2 durch einen Freistoß von Ronny Ringwald. Au am Rhein blieb trotz der Laufer Druckphase ständig durch schnelle Konter gefährlich und unterband den Offensivsturm mit zwei weiteren Torerfolgen, die für die Entscheidung sorgten. Kurz vor Schluss verkürzte man durch einen Foulelfmeter von Johannes Herkert nochmal auf 5:3, konnte den nun designierten Meister aber nicht mehr ernsthaft in Gefahr bringen. Am Ende entschieden individuelle Fehler in der Abwehr sowie eine schwache Chancenverwertung im Angriff das Spiel.

Um die Meisterschaft gebracht hat man sich jedoch nicht in dieser Partie, sondern vor allem durch die zwei unglücklichen und unnötigen Unentschieden gegen Rastatt und Ottenau, in denen man wie in der gesamten Saison verletzungsbedingt vom Pech verfolgt war. Dennoch hat das Team den zweiten Platz, der ebenfalls zum Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt, bereits sicher. Nun gilt es, sich in den zwei ausstehenden Begegnungen noch einmal anständig zu verkaufen und sich mit zwei Siegen in die Sommerpause zu verabschieden.  Anstoß gegen die SG Eisental ist bereits am Donnerstag, den 16.05. um 19 Uhr in Lauf.

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.