Bericht Jahreshauptversammlung

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung, zu der ein sichtlich zufriedener erster Vorsitzender Manfred Gräff die Vereinsmitglieder herzlich begrüßte, standen Neuwahlen, Tätigkeitsberichte der einzelnen Abteilungen, sowie die angespannte Finanzlage des Vereins und Ehrungen.

Vor dem Bericht des Schriftführers gedachten die Anwesenden in einer Schweigeminute der im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder.  Schriftführer Thomas Klumpp wies in seinem Bericht auf verschiedene, durchgeführte Veranstaltungen wie Weihnachtsfeier, Brunnenfest, Hallenturnier, Vereinselfmeterschießen, Jugendtage, sowie Einweihung des Minispielfeldes – welches von der Jugend begeistert angenommen wird -, hin. Zum Schluss seiner Ausführungen gab er bekannt, dass der SV Lauf derzeit 532 Mitglieder hat.

Eine erfreuliche sportliche Bilanz der ersten und zweiten Mannschaft konnte Spielausschussvorsitzender Jürgen Zimmer präsentieren. Als Bezirksliganeuling und bester Aufsteiger wurde die Spielrunde mit dem siebten Tabellenplatz abgeschlossen. Höhepunkte der Saison waren zweifelsohne die Siege gegen die Aufsteiger in die Landesliga Ottenau und Gaggenau. Die meisten der 53 erzielten Tore erzielten Stefan Weiser (10), Erduan Hocaku (9) und Marco Reinbold (6). Insgesamt wurden in den 32 Punktespielen 25 Spieler eingesetzt. Die meisten Einsätze hatten Andreas Doninger mit 32, Erduan Hocaku mit 31, Stefan Weiser und Benedikt Schmieder mt je 29 sowie Peter Zimmer und Marco Steimel mit je 28.  Die zweite Mannschaft fuhr 36 Punkte in die Scheuer, erzielte 51 Treffer und landete damit auf Rang 8 in der Tabelle. Die meisten Tore erzielten Christian Bartnick und Stephan Stark mit je 7 Treffer, gefolgt von Christian Kohler. Matthias Wagner und Matthias Fahrner mit je 4. Insgesamt wurden 95 Trainingseinheiten absolviert. Der eifrigste Trainingsbesucher war Torwart Andreas Doninger mit 90 Teilnahmen. Jürgen Zimmer appellierte an die Spieler nicht bequem zu werden, sich weiter zu entwickeln und zu verbessern, denn es ist davon auszugehen, dass für den Aufsteiger das zweite Bezirksligajahr noch schwieriger wird. Einziger Zugang für die neue Saison wird Bruno Schmidt sein, der aus dem eigenen Nachwuchs hoch rückt.

Großen Beifall erhielt die erste Mannschaft des SV Lauf, die als Aufsteiger den Fairnesspreis des Bezirks erhielt. Die Mannschaft erhielt im Saisonverlauf die wenigsten gelben, gelb/roten und rote Karten. Sie war also die fairste aller Bezirksligamannschaften.

Welch intensive, anspruchsvolle, aber auch erfolgreiche Jugendarbeit beim SV Lauf geleistet wird, ging aus den Ausführungen von Jugendleiter Martin Edling hervor. 150 Kinder und Jugendliche waren im Spiel- und Trainingsbetrieb zu betreuen. 10 Mannschaften, von den Bambinis bis zur A-Jugend, sowie E- und C-Mädchenmannschaften, nahmen am regelmäßigen Spielbetrieb bei. Insgesamt 20 Trainer und Betreuer stellten sich für diese verantwortungsvolle, aber auch für den Verein und die Gesellschaft ungemein wichtige Jugendarbeit zur Verfügung. Trainerausflüge mit der Familie, Weihnachtsfeier, Teilnahme an Hallenturnieren, Durchführung eines hochwertigen Jugendturniers, projektbezogene Aktionen mit Kindergarten und Schule runden das positive Bild einer herausragenden Jugendarbeit ab. Im Berichtsjahr waren es die Mädchen, die durch Erfolge auf sich aufmerksam machten. So wurden die E-Juniorinnen Bezirksmeister und Hallenbezirksmeister im Bezirk Baden-Baden. Die Trainerinnen und Trainer Anne-Marie Deuchler, Wolfgang Klumpp und Hermann Neuburger haben hier ebenso ganze Arbeit geleistet, wie Claudia Huber, Otto Litzenmaier, Wolfgang Pauli und Walter Braun, die die C-Juniorinnen ebenfalls zum Bezirksmeister, Hallenbezirksmeister, sowie in das Endspiel des Bezirkspokals geführt haben.

Danach gab Geschäftsführer Erwin Striebel einen Einblick in die finanzielle Situation des Vereins. Clubhaussanierung, Ausgaben für den Spielbetrieb der Aktiven sowie im Jugendbereich, Energiekosten usw. belasten die Vereinskasse enorm. Letztendlich konnte ein minimales Plus erwirtschaftet werden, was hauptsächlich auf die Sondereinnahmen aus der Teilnahme an der 625jährigen Jubiläumsfeier der Gemeinde Lauf zurückzuführen ist. Unabhängig davon bleibt festzuhalten, dass die Heizungsanlage im Clubhaus marode ist und dringend saniert werden muss. Kostenvoranschläge von 25000 Euro liegen bereits vor. Diese unumgängliche Maßnahme sowie weitere Kostensteigerungen im Stromversorgungsbereich machen eine maßvolle Beitragserhöhung unumgänglich. In seinen Ausführungen wurde Striebel vom Vorsitzenden Manfred Gräff bestätigt und unterstützt, so dass nach erfolgter Entlastung unter der Leitung von Robert Graf, sich die Mitgliederversammlung mit der in der Tagesordnung vorgesehenen Beitragserhöhung befasste. In der folgenden Diskussion anerkannten die Mitglieder die vorliegenden Sachzwänge und stimmten mit großer Mehrheit der – von der Vereinsspitze – vorgeschlagenen Beitragserhöhung zu. Die Mitgliedsbeiträge betragen nun im Jugendbereich 25, im Seniorenbereich 35 Euro jährlich, wobei für das dritte Kind Beitragsfreiheit herrscht und bei Ehegatten für einen Teil der Beitrag hälftig ist.

Die Vertreter der AH- und Boule-Abteilung, Rudi Wangner und Rudi Stange berichteten über positive Entwicklungen in ihren Bereichen. Robert Graf schlug im Anschluss an die Berichtserstattungen die Entlastung der Vorstandschaft vor, die von der Versammlung dann auch einmütig erteilt wurde.

Die sich anschließende Vorstandswahl brachte folgendes Ergebnis:

  • 2. Vorstand: Jürgen Doninger
  • Geschäftsführer: Erwin Striebel
  • Platzkassierer: Siegfried Kropp, Zoran Stojkovic, Manfred Schmälzle, Anton Zimmer
  • Spielausschuss: Jürgen Zimmer (Vorsitzender), Philippe Morenne, Jochen Doninger
  • Schriftführer: Thomas Klumpp
  • Presse/Öffentlichkeitsarbeit: Johann Horeth
  • Abteilungsleiter AH und Boule: Rudi Wangner und Rudi Stange
  • Beisitzer: Georg Stark, Bernhard Hensel, Klaus Meier, Frank Baumert

Darüber hinaus bestätigte die Versammlung die Wahlen in der Jugendabteilung, die folgendes Ergebnis brachte:

  • Jugendleiter 1: Martin Edling
  • Jugendleiter 2: Otto Litzenmaier
  • Kassiererin: Petra Erhard
  • Jugendvertreter: Stefan Edling
  • Elternvertreter: Martin Haller
  • Schriftführer: Reiner Ernst

Folgende Mitglieder wurden für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt:
Matthias Ams, Roland Benkeser, Christian Dinger, Wendelin Dinger, Jürgen Glaser, Holger Haungs, Marco Kohler, Alfons Nesselbosch, Adalbert Scheurer, Torsten Schnurr, Marco Serr, Mario Steinhöfel, Andreas Zimmer, Michael Zink

Für 50jährige Mitgliedschaft wurden geehrt:
Wendelin Dinger, Robert Graf und Gerhard Müller

Vorsitzender Manfred Gräff bedankte sich bei Robert Graf, der über die Mitgliedschaft hinaus, bereits seit über 30 Jahren die Kasse des Vereins prüft. Auch Gerhard Müller erfuhr Dank und Anerkennung für seine langjährige Platzkassierertätigkeit. Bevor der nicht zur Wahl anstehende 1. Vorsitzende Gräff die zügig und harmonisch verlaufende Generalversammlung schloss, bedankte er sich bei Helmut Kropp und Hans Schmieder für ihre langjährige Platzwarttätigkeit, gab seinem Bedauern Ausdruck, dass beide nun nicht mehr für diese Aufgaben zur Verfügung stehen und diese Positionen nun im Verein vakant sind. Ehrende Worte fand er für Otto Litzenmaier, der nun seit 20 Jahren Jugendleiter im Verein ist. Dank und Anerkennung ging auch an die Mitglieder Günter Bauer, Franz Schuh, Rudi Stange, Werner Dinger, Rudi Wangner, Thomas Bäuerle, die während des Jahres unschätzbare, Wert erhaltende Arbeiten an den Sportanlagen und am Clubhaus leisten. Großartiges leistet auch Jugendleiter Martin Edling für den Verein. Dank ging auch an die Gemeinde für ihre Förderung des Vereins.

Das Bild zeigt die für 25- und 50-jährige Mitgliedschaft Geehrten. Die abgebildeten Personen sind stehend von links: Erwin Striebel, Christian Dinger, Andreas Zimmer, Matthias Ams, Thorsten Schnurr (25-jährige Mitgliedschaft), Robert Graf, Wendelin Dinger (50-jährige Mitgliedschaft) und Manfred Gräff.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.