Bezirkspokal am Samstag

Bezirkspokal Lauf I – SV Bühlertal

am 08.08.09 um 17.00 Uhr

Schwere – höchst wahrscheinlich – unverdauliche Kost bekommen die Hock-Schützlinge in ihrem Pokal- und Lokalkampf gegen die Gäste aus Bühlertal serviert. Die Gäste wurden in einer Umfrage bei den Bezirksligisten mehrfach in einem Atemzug zusammen mit Würmersheim und Plittersdorf als Meisterschaftsfavorit genannt.

Im Gegensatz hierzu backen die Grün-Weißen wesentlich kleinere Brötchen und wollen als Vorjahresaufsteiger im zweiten Bezirksligajahr schlicht und einfach – auch das ist schwer genug – die Klasse halten und dabei an und ab, wie ehemals David, den Goliaths dieser Klasse zeigen, dass auch ein Kleiner sich wehren und den Lauf der Dinge beeinflussen kann.

Unabhängig davon stellt diese Begegnung für beide Mannschaften eine aussagekräftige Standortbestimmung dar und lässt einen tiefen Blick in deren Leistungsvermögen zu. Laufs neuer Trainer Theo Hock ist sehr angetan vom Leistungswillen, den seine Schützlinge in der Vorbereitung auf die neue Saison an den Tag gelegt haben. Trainingsspiele, Trainingslager, unzählige Trainingseinheiten sind absolviert, Schweiß ist reichlich geflossen, die Lust am Spiel mit der Kugel ist trotz dem ungebrochen.

Während die Zu- und Abgänge beim SV Lauf problemlos auf einem winzigen Spickzettel Platz finden, erfordert das Lesen der Gästespielerbewegungen Konzentration, viel Zeit, zumindest Regionalgeographische Kenntnisse und hat den Umfang einer kleinen Erzählung. Da hat Trainer Schnurr intensive Integrationsarbeit zu leisten; das Ganze zu einer Einheit zu formen, darf man schon als Herausforderung bezeichnen.

Diese Probleme hat Theo Hock nicht. Seine Elf ist nahezu unverändert und nach wie vor hungrig auf den Ball und den Erfolg. Nach Beendigung seiner Spielertrainertätigkeit fehlt mit Michael Bäuerle eine Figur, die das Laufer Spiel mehrere Jahre nachhaltig mitgeprägt hat. Diesen Verlust gleichwertig zu ersetzen wird schwer und stellt hohe Anforderungen an Mannschaft und Trainer. Potential bei Spielern wie Peter Zimmer und Marco Steimel ist vorhanden, um diese Lücke zu schließen. Die Galionsfiguren Matthias Ams und Stefan Weiser sind hierbei ebenfalls verstärkt gefordert. Die genannten Spieler haben nun die Aufgabe spielerischen Glanz zu verbreiten, Druck auf den Gegner aufzubauen und die Abteilung Attacke, in der nach langer Abwesenheit Christian Bartnick eine Verstärkung darstellt, mit verwertbaren Vorgaben zu füttern.

Trotz alle dem: Bühlertal ist der Favorit, für Lauf wird es sehr, sehr schwer. Schaun mer mal oder auf hochdeutsch: Wir werden sehen.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.