D-Mädels qualifizieren sich für Endrunde der Hallenbezirksmeisterschaften

Beim Vorrundenturnier der Hallenbezirksmeisterschaften in Muggensturm hatten unsere Mädels ein hartes Stück Arbeit zu verrichten um sich für die Endrunde in Bühlertal zu qualifizieren. In einer Gruppe mit 5 Mannschaften spielte jeder gegen jeden. Die ersten vier Mannschaften der Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde.

Im ersten Spiel hatten wir den FV Haueneberstein als Gegner. Ein körperlich überlegener Gegner mit einer sehr robusten Abwehr ließ keine Torchance von uns zu. Wir ermöglichten aber durch eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, dass der FVH durch einen Weitschuß zu einem 1:0 Erfolg kam.

Das war natürlich ein denkbar ungünstiger Start in das Turnier. So standen wir im zweiten Spiel gegen den 1.SV Mörsch schon etwas unter Druck. Das merkte man den Mädels auch an. Sie spielten nervös und es kam kaum ein guter Spielzug zustande. Nur eine Chance konnten wir uns erarbeiten. Leider hatte Eva-Maria Pech und traf aus halbrechter Position nur die Latte. Wenigsten stand unsere Abwehr gut und ließ keinen Gegentreffer zu, was auch ein Verdienst unserer Torfrau Janina war, die einige Schüsse toll abgewehrt hat.

Im nächsten Spiel war der SV Vimbuch der Gegner. In diesem Spiel zeigten wir unsere beste Turnierleistung. Gleich zu Beginn hatte Sina nach einem tollen Pass von Lena die Chance zur Führung, konnte sie aber nicht nutzen. Unsere Mädels ließen sich nicht entmutigen und wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Sabrina konnte sich nach einem schönen Spielzug von Marisa über Eva-Maria durchsetzten und schoß das vielumjubelte Siegtor.

Im letzten Siel gegen den VfB Bühl erreichten wir nach guter kämpferischer Leistung ein 0:0 Unentschieden. Mit 1 Sieg, 2 Unentschieden, 1 Niederlage und einem Torverhältnis von 1:1 belegten wir in der Endabrechnung den zweiten Platz. Sieger wurde der FV Haueneberstein.

Es Spielten: Janina Sauer, Svenja Zink, Marisa Ursprung, Laura Amann, Lara Hockenberger, Sina Prisco, Eva-Maria Fischer, Sabrina Klumpp, Lena Schmieder.

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.