Ergebnisse: FSV Kappelrodeck/Waldulm – SG Lauf-Obersasbach

FSV Kappelrodeck-Waldulm I – SG Lauf/Obersasbach I   4:3
Tore: J. Herkert, J. Storz, M. Ringwald

Hut ab vor der Leistung, der von Co-Trainer Michael Baumann betreuten ersten Mannschaft. Viele Spieler fehlten urlaubsbedingt. Extrem belastend für die SG. war der Ausfall aller Torhüter und die Verantwortlichen mussten im Archiv lange suchen, um einen Torwart präsentieren zu können. Benedikt Zimmer erklärte sich bereit mit zuspielen, obwohl er eine Ewigkeit nicht mehr in einem Torgehäuse stand. Für seine Loyalität gebührt Ihm höchste Anerkennung und Respekt, er machte seine Sache gut. Das Spiel war vorneweg von schlechten Vorzeichen belastet, stand unter keinem guten Stern. Das war alles vor dem Spiel. Doch was dann folgte, war kaum zu glauben. Die Elf glaubte an sich, spielte strukturell durchdachten Fußball, konterte und kämpfte, überraschte, verunsicherte die Platzherren, die völlig konsterniert in den Spielminuten 1 und 11 zwei herrliche Tore von Johannes Herkert und Jannik Storz hinnehmen mussten. Es dauerte lange bis der haushohe Favorit in sein Spiel fand und kurz vor dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer erzielte. In Hälfte zwei wurde es für die SG. schwieriger, sie wurde in die eigene Hälfte zurückgedrängt, musste dann noch drei Treffer hinnehmen. Markus Ringwald machte in der 85. Minute sein erstes Bezirksligator und für den Rest des Spiels bauten Herkert, Storz, Peugler u. Co. nochmals Druck auf, doch der Ausgleich gelang nicht mehr. Trotzdem:  Der Auftritt in Kappelrodeck war respektabel und hat nach dem verlorenen Heimspiel gegen Rotenfels erneut bewiesen, dass der Klassenerhalt keine Schimäre sein muss. JoHo

FSV Kappelrodeck-Waldulm II – SG Lauf/Obersasbach II 4:0

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.