Ergebnisse: SG Lauf-Obersasbach – SV Sasbach

SG Lauf/Obersasbach I – SV Sasbach I    4:1
Tore: J. Herkert, M. Schmidt, M. Ringwald, Eigentor

Strahlende Sonne und Strahlemann Manuel Schmidt. Dessen Strahl von einem Schuss (68. Minute) sorgte für den vorentscheidenden dritten Einschlag und viele strahlende Gesichter, legte Grund für den ersten Sieg. Kurz zuvor (67. Minute) hatte Vollblutstürmer Arthur Kissner alle Widerstände gebrochen, drosch aus kürzester Distanz auf’s Tor, aber Mohammed Keita verhinderte, auf der Torlinie liegend, den Einschlag. Dann ging es schnell. Entblößte Gäste schufen Entfaltungsmöglichkeiten für die Platzherren, Nutznießer wurde M. Schmidt. Er sicherte sich ca. 35 Meter vor dem Gehäuse den Ballon, ein überprüfender Blick, die Wahrnehmung seiner Chance, beste Schusshaltung – der Rest war Strahlen und donnernder Applaus. Der aktuelle Tabellenstand ließ keinen Zweifel darüber zu, dass die Kontrahenten knietief im Abstiegssumpf waten. Die Heimelf wirkte lange Zeit stabiler, profitierte von nervösem, gegnerischen Abwehrverhalten, das, in Minute 12, Johannes Herkert zum Führungstreffer verhalf. Daniel Bäuerle stiebitzte die Kugel, legte  für Herkert auf, der setzte sich willensstark durch, netzte ein. 8 Minuten später setzte sich Gino Peugler gekonnt durch, servierte M. Schmidt den Ball auf dem Silbertablett, doch aus Kurzdistanz haute dieser den Ball ins Gebüsch.   Beim 2:0 (40.Minute) waren  wieder J. Herkert u. D. Bäuerle am Werk. Eine scharfe Freistoßvorlage von Bäuerle, ein platzierter Kopfball von Herkert, der Führungsausbau war geschafft. Nach der Einwechslung von Kris Oldach, der dem Spiel seiner Elf Ordnung und Struktur gab, wurden die Gäste gefährlicher. Bereits in Minute 51 konnte Ballhalter Andreas Doninger nur mit einer Großtat einen Einschlag verhindern, doch drei Minuten später war er gegen  den Anschlusstreffer des brandgefährlichen A. Kissner chancenlos.  Das Spiel drohte zu kippen. Kluge Raumaufteilung der Mittelfeldakteure G. Peugler, D. Bäuerle u. Jannik Storz, führte immer wieder zur Schadensbegrenzung. Mit dem dritten Treffer wurde es für die Platzherren leichter, die Gäste verloren ihre Grundordnung. Ballfänger Jakob Groll verhinderte reaktionsschnell weitere Treffer, musste aber hilflos mit ansehen, wie Torjäger Markus Ringwald seinen Frust über die späte Einwechslung dämpfte, kurz vor Schluss eine Vorlage von Jonas Lepold ins Netz hämmerte. JoHo

 

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.