Generalversammlung des SVL

IMG_5386Breiten Raum in den Ausführungen des 1.Vorsitzenden Jochen Doninger nahm die Analyse der vor einem Jahr beschlossenen Bildung einer Spielgemeinschaft im Seniorenbereich mit dem Nachbarverein SV Obersasbach ein. Es war und ist eine schwierige Aufgabe, die Spielgemeinschaft auf einen erfolgreichen Weg zu bringen, die Qualitäten beider Mannschaften zu bündeln, um zumindest mittelfristig und danach auf Dauer, eine führende Rolle in der Kreisliga A zu spielen. Der Weg ist weit, die ersten Schritte sind getan.

Momentan steht der SV Lauf wirtschaftlich auf stabilem Fundament, wie die vorgelegten Zahlen des Geschäftsführers Erwin Striebel belegen, der, wie die gesamte übrige Vorstandschaft, von der Versammlung für das Berichtsjahr 2013/2014 einstimmig entlastet wurde.

Etwas gedämpfter war die Stimmung des Spielausschussvorsitzenden Jürgen Doninger, der mit dem erreichten 10. Tabellenplatz der ersten Mannschaft nicht zufrieden sein konnte. Die Gründe hierfür sind vielschichtig, wie aus seinen Ausführungen hervor ging. Die zweite Mannschaft wurde zwar Vizemeister, blieb aber letztendlich unter ihren Möglichkeiten, stand sich selbst im Weg. Hingegen schlug sich die dritte Mannschaft der SG prächtig. Die nächste Saison wird nach Doningers Meinung wesentlich schwieriger, weil Leistungsträger wie Marco Reinbold und Bernd Rettig nicht zur Verfügung stehen. Oberstes Ziel wird der Klassenerhalt sein.

Wie viel Leben im Verein steckt, wie lebendig er auf und außerhalb des Spielfeldes agiert, ging aus aussagekräftigen und aufschlussreichen Berichten des Jugendleiters Martin Haller, des Schriftführers Thomas Klumpp, der AH-Abteilungsleiter Rudi Wangner und Michael Bäuerle hervor. Schon seit Jahren nehmen die Jugendspieler von Grün-Weiss im Rahmen von Spielgemeinschaften mit Obersasbach und Sasbachwalden am Spielbetrieb teil. Zwölf Mannschaften waren unterwegs, jagten dem Ball hinterher, hatten Freude und stellen die Zukunft des Vereins dar. Die Trainer Taner Sengül und Hansi Erhard leisteten hervorragende Arbeit, waren mit der A-Jgd.in der Bezirksliga erfolgreich. Ebenso die B-Jgd., die unter dem Trainertrio Roland Barthel, Andreas Zimmer und Antonio Aulicino, Bezirkspokalsieger wurde. Auch in den jüngeren Altersgruppen von C/E/ F-Jugend und bei den Mädchen (in Zusammenarbeit mit Unzhurst) wurde Fußball gespielt und für das Gemeinwohl wertvolle, wichtige Erziehungsarbeit geleistet. Allen Betreuern, Trainern und mitwirkenden Eltern zeugte Haller Respekt, sprach seinen herzlichen Dank aus.

Über Vorstandssitzungen, Winterfeiern, Kleinfeldturniere, Schnuppertraining für die Jugendlichen, berichtete Schriftführer Thomas Klumpp und teilte mit, dass der Verein derzeit 455 Mitglieder ausweist. Mit der Berichterstattung von Rudi Stange über die Boule-Abteilung war der Reigen der Berichterstattungen beendet.

Bürgermeister Rastetter nahm dann die satzungsgemäßen, Neu/-Ergänzungswahlen und Wahlbestätigungen vor. Gewählt wurden: Jochen Doninger, 1. Vorsitzender. Erwin Striebel, Geschäftsführer. Jürgen Doninger, Spielausschussvorsitzender. Thomas Klumpp, Schriftführer. Johann Horeth, Presse/Öffentlichkeitsarbeit und Spielauschussmitglied. Benedikt Schmieder, Bernhard Hensel, Klaus Meier, Martin Edling und Andreas Zimmer, Beisitzer. Anton Zimmer, Georg Stark und Manfred Schmelzle, Kassierer.

Mit Freude und tiefempfundener Dankbarkeit konnte Jochen Doninger langjährige Mitglieder und verdienstvolle Mitarbeiter im Namen des Vereins ehren. So erhielten die silberne Ehrennadel mit Ehrenurkunde ((25 Jahre) Walter Probst, Wolfgang Flink, Marco Steimel, Stephan Stark, Florian Richter, Markus Wolf, und Stefan Bruder. Goldene Nadeln mit Urkunde (50 Jahre) erhielten Johann Horeth, Anton Dinger, Albert Kropp, Karl Jörger, Alfons Weis,Otto Kist, Albert Mast, Felix Reinbold, Karl Serr.

In seinen Schlussworten sprach J. Doninger herzliche Dankesworte in Richtung Rolf Doninger für die intensive Pflege der Außenanlage im gesamten Sportareal. Anerkennung und Dank erging an Franz Schuh für die Organisation der Brunnenfeste, an die Gemeinde Lauf für die Vereinsförderung, die Übernahme der Kosten für die Rasenplatzpflege, an die Sponsoren und all diejenigen Personen, die mit anpacken, mithelfen, dass der SV Lauf lebt und allzeit lebendig ist.

IMG_5386

Das Bild zeigt stehend von links: Franz Schuh, Anton Dinger u. Johann Horeth (Goldene Nadel), Wolfgang Flink (Silberne Nadel), Bürgermeister Rastetter, Walter Probst (Silberne Nadel), Andreas Striebel und Jochen Doninger (1.Vorsitzender).

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.