Hallen-Cup 2013 ein voller Erfolg

20130126_hallencup_30Auch in der Winterpause kribbelt es in Fußballerwaden. Was liegt also näher, als das Spiel mit der Kugel in die Halle zu verlegen, um die verordnete Notlage zu überbrücken. Auch beim Spiel mit der Filzkugel ist Spaß garantiert. Beim jährlichen Hallenturnier in Lauf wird Tradition in feste Rituale gegossen. Es ist ein Generationentreffen auf schwingendem Parkett. A-, B- Jugendliche, Alte Herren, jung gebliebene Vorstandsmitglieder, sowie Spieler der ersten und zweiten Mannschaft schnüren sich voller Vorfreude die Schuhe.

Bevor der Anstoßpfiff erfolgt, werden durch Losentscheid Mannschaften gebildet, so dass ein Sammelsurium von weit auseinander liegenden Jahrgängen entsteht, die mit- und gegeneinander antreten. Ein Generationentreffen auf engstem Raum, das besseres Verständnis und kennenlernen, sowie Anerkennung und Respekt im Vereinsalltag fördert. Zunächst sorgt die Namensfindung für Gaudi, lässt bekannte Clubnamen, wie FC Carl Zeiss, Hertha, ZSKA u. dergl., in der Halle erschallen.

Unter der Leitung der bewährten und mit Fingerspitzengefühl leitenden Schiedsrichter Georg Stark, Zoran Stojkovic und Dieter Frank wurde mit Ehrgeiz, Leidenschaft, aber immer fair, um den Sieg gerungen. Die Halle brodelte, den Torwächtern wurde kräftig eingeheizt. Am Ende des Tages standen in der Bilanz 59 geschossene Tore, unzählige großartige Torwartparaden, zahlreiche, haarsträubende vergebene Chancen.

Die Königskrone durfte sich Dominik Frank aufsetzen, der mit sieben erzielten Treffern die Torschützentabelle anführte. Einer seiner Treffer geriet zur Augenweide, als er mit „Köpfchen“ die kleine Kugel – mittels Bogenlampe – anschaulich und zeitlupenhaft, im räumlich sehr reduzierten Gehäuse, unterbrachte. Ein ähnliches „Kunsttor“ gelang Marc Baumann, der aus weitem Abstand mit seinem Fuß eine Bogenlampe fabrizierte und mit viel Ballgefühl einnetzte.

Eine besondere Auszeichnung wurde dem A-Jgd.Spieler Johannes Herkert zuteil, der von der Jury – bestehend aus den Schiedsrichtern und der Turnierleitung -, zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde.

Für die  Leitung und Organisation der reibungslos und zügig durchgeführten Veranstaltung zeichneten Adrian und Benjamin Hensel, Christian Stange, Marco Steimel, Benedikt Schmieder und Hallensprecher Helmut Kropp verantwortlich. Herzlicher Dank erging an die Bäckerei Klaus Oberle, an Rudi Stange und Rudi Wangner, die mit Geld- und Sachspenden für ein gemütliches Zusammentreffen nach dem Schlusspfiff sorgten.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.