Mühevoller Auftaktsieg der A-Junioren

A-Junioren SG Lauf – SG Scherzheim 6:1
Zur ersten Begegnung der A-Junioren in der neuen Kreisligasaison war die SG Scherzheim in Lauf zu Gast. Im Vorfeld mussten mehrere Spieler, meist aufgrund von Verletzungen aus der Vorbereitung, ersetzt werden. Dennoch begann die Heimmannschaft druckvoll und versuchte sofort, dass Spiel an sich zu reißen. So konnte man bereits in der fünften Minute durch Dominic Trapp in Führung gehen, der einen Freistoß von Ronny Ringwald ins Tor verlängerte.

Im Anschluss tat man sich vor allem im Spielaufbau sehr schwer und leistete sich zahlreiche Fehlpässe. Trotz dieser eher mäßigen Leistung gelang es der SG Lauf, sich weitere gute Gelegenheiten zu erarbeiten. Da man vor dem gegnerischen Gehäuse allerdings weitestgehend Zielstrebigkeit und den unbedingten Willen vermissen ließ, blieb es bis zur Pause bei einem aus Sicht der Gäste schmeichelhaften 1:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schaltete das Team auf unerklärliche Weise mehrere Gänge zurück und bot Scherzheim mehr Raum, sodass die Gastgeber aus heiterem Himmel mit dem 1:1 bestraft wurden. Der Ausgleich erwies sich als Weckruf, denn nun tat man wieder mehr für das Spiel und attackierte früher und entschlossener. Folgerichtig konnte wiederum Dominic Trapp nach einer Ecke von Markus Bäuerle die erneute Führung per Kopf erzielen. Wenig später wurde Simon Bartmann im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und Ronny Ringwald verwandelte den Elfmeter sicher zum vorentscheidenden 3:1. Bis zum Abpfiff gelang es Lauf noch, das Ergebnis durch Treffer von Dominic Trapp, Dennis Schneider und Robin Degen bis auf 6:1 zu erhöhen. Letztlich stand ein verdienter, aber hart erarbeiteter Auftaktsieg der SG zu Buche.

Die nächste Partie steht am Freitag, den 21.09. um 19 Uhr bei der SG Stollhofen an. Gegen den körperlich starken Kontrahenten bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um das Punktekonto weiter zu füllen.

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.