Nachtrag: SGL gewinnt bei Fatihspor und reist nach Sinzheim

TC Fatihspor Baden-Baden – SGL I 0:1
SV Sinzheim II – SGL I
am 26.04.2015 um 15:00 Uhr
Mit Freude dürfen die Edling-Mannen in süßen Erinnerungen schwelgen, sich nochmals dem jüngsten Spieltag hinwenden, der mit einem hart umkämpften Sieg bei Fatihspor Baden-Baden zu Ende ging und das Punktekonto anschwellen ließ. Den Erfolg sicher stellten Torwächter Andreas Doninger, der, einen Elfmeter von gehobener Qualität bravourös hielt, sowie Adrian Hensel, der nach einer sehenswerten Kombination, uneigennützig auf Bernd Rettig spielte, und jener das Werk vollenden konnte.

Der Lorbeerkranz ist mittlerweile verwelkt und Grauen kann aufkommen, denkt man die bevorstehende Auseinandersetzung mit den Edelreservisten der Landesligaelf Sinzheim. Zum einen zerlegten im Hinspiel die Kotzur-Schützlinge, die SG-Elf binnen weniger Spielminuten in alle Einzelteile, hielten sie vom Ball fern, schossen blitzschnell drei Tore. Das Spiel war schon entschieden, bevor es überhaupt zu einer wirklichen Auseinandersetzung kam. Zum anderen wird im Vergleich zu dem Auswärtssieg in Baden-Baden, eine stark veränderte Elf auflaufen, denn verletzungsbedingt und wegen anderer Ausfälle, muss Trainer Edling seine Elf radikal umbauen. Jammern hilft nicht, den Lorbeerkranz aufhübschen, ist brotlose Kunst. Es gibt nur eine Medizin: Beton mischen, laufen so weit die Füße tragen, die prägenden Figuren, wie Spielertrainer Kotzur und seine hochwertigen Adjutanten Haitz und Huber, die darüber hinaus, mit Kotzur zusammen, für die Tore zuständig sind, weitestgehend zu neutralisieren. Gelingt dies, sollte sich der Flurschaden in Grenzen halten. Alles, was darüber hinausgeht, darf als Überraschung gewertet werden und wäre geeignet, eine Woche später, im lupenreinen Abstiegsduell beim SV Leiberstung, mit Selbstvertrauen und entsprechender Körpersprache aufzutreten, dem Gastgeber das Siegen schwer zu machen.

Die SG II beginnt um 13.15 Uhr.

Die SG III spielt um 13.15 Uhr in Obersasbach gegen TuS Greffern II.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.