Nachtrag: SGL reist nach Hügelsheim

TuS Hügelsheim I – SGL I
am 04.12.2016 um 14.30 Uhr
Es ist wohl unstrittig, dass die Baumann-Schützlinge lieber mit süßer Vorfreude zum Spargelessen fahren, sich Gaumenfreuden hingeben würden, als an einem kalten bis fröstelnden Dezembernachmittag in der Nähe des Rheins Fußball zu spielen. Anstatt zu grübeln, wer diese unglückselige Terminierung zu verantworten hat, werden Trainer Baumann und seine Schützlinge sich mit dem Gegner auseinandersetzen, statt der Speisekarte die Tabelle studieren und dabei feststellen, dass  schwere Kost auf sie wartet.

Alle Basisdaten, wie Tabellenplatz, Punkt- und Torverhältnis, sowie die Heimniederlage sind aussagekräftig, schieben zweifelsohne den Gastgebern die Favoritenrolle zu. Die Kunz-Schützlinge haben für längere Zeit den Rest der Liga von der Tabellenspitze gegrüßt und das Geschehen bestimmt. Das ist Vergangenheit, mittlerweile haben Baden-Oos und Vimbuch die Platzherren überflügelt. Hügelsheim wurde vom Gejagten zum Jäger. Bei dieser Jagd nach dem ersten Tabellenplatz hat der kommende Gegner einige Scharfschützen in seinen Reihen, die immer für einen Treffer gut sind. Hinkel, Boon, Wachtel, Hauns und Sturmtank Grimmer tragen sich regelmäßig in die Torschützenliste ein, wobei Hinkel der Schlimmste von allen ist. Dieser war es auch, der im Hinspiel die Baumann-Schützlinge auf die Verliererstraße schickte. Alles spricht für einen Platzherrensieg, doch im Spiel und im Leben kommt es oft anders als man denkt, Favoriten stürzen, weil die verflixte Kugel nicht immer den gewünschten Weg geht. Im übrigen sind Thomas Oberle, Andreas Striebel und Philipp Zink, im Verein mit Torwächter Andreas Doninger,  kampferprobt, können jedem Stürmer das Leben schwer machen. Hinzu kommt, dass der zu erwartende Hügelsheimer Sturmlauf Räume für Konter und weites Land für Johannes Herkert und Peter Zimmer schafft. Beide haben bei ähnlichen Konstellationen schon mehrfach bewiesen, dass sie Freiräume nutzen und Tore erzielen können. Auch Markus Bäuerle, der in den letzten Spielen im ICE-Tempo durch das Mittelfeld raste und den Abschluss suchte, kann vom vorhersehbaren Spielverlauf nur profitieren. Man wird sehen.

Das Vorspiel beginnt um 12.45 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.