Nachtrag: SVL empfängt den FV Sandweier

SVL I – FV Sandweier I
Es ist vorbei … Lauf hat den Klassenerhalt gesichert und Gegner Sandweier muss absteigen. Die Gäste werden nach ihrem Abstieg aus der Bezirksliga durchgereicht und spielen die nächste Saison in der Spielklasse aus der es keinen Abstieg gibt. Die Mannen um die Torjäger Tofaj und Mazreku sagen somit auf Wiedersehen Kreisliga A.

Ein Albtraum wurde für die Gäste wahr. Taktisches Geplänkel ist bei dieser Konstellation nicht zu erwarten. Die Fragen nach zwei Viererketten, der Raute, der flachen Vier und was alles mittlerweile alles sonst noch in das eigentlich schlichte Spiel mit der runden Kugel hinein geheimnist wird, treten in den Hintergrund. Viel spannender wird im Vorfeld sein, ob endlich die Sonne scheint und damit die erste Hürde für ein flottes, abwechslungsreiches Spiel, mit vielen schönen Toren, genommen ist. Beide Mannschaften können ohne Kopfblockaden, ohne Angst in den Beinen, unverkrampft und mit viel Lust der Spielfreude frönen und damit ihre Anhängern mit Spaß überfluten.

Mit diesem Spiel ist die Tätigkeit von Spielertrainer Alexander Früh in Lauf beendet. Unter seiner Regie ist der Umbruch bei Grün-Weiß vollzogen. Ein Umbruch in Raten. Dem Abstieg folgte eine beispiellose Pleitenserie, der erneute Abstieg waberte in den Köpfen und Beinen. Feuerwehr und Notdienst in Gestalt der Herren Weiser, Schmieder, Ams wurden gerufen. Michael Bäuerle übernahm in dieser schwierigen Zeit das Traineramt. Danach ging es hurtig aufwärts. Wichtige und richtige Entscheidungen wurden in dieser schweren Zeit getroffen. Das Durchreichen in die nächst niedere Klasse – ein Schicksal, das Sandweier nun zu tragen hat, – blieb Lauf erspart. Grün-Weiß hat sich unter der Führung von Spielertrainer Früh und dem Spielausschussvorsitzenden Jürgen Doninger in der Klasse konsolidiert und kann nun ohne Hektik in den nächsten Spielzeiten, weitere Stabilisierungs- und Aufbauarbeit leisten. Die Platzherren werden in diesem letzten Spiel, was ja auch ein Abschiedsspiel für Früh ist, versuchen alles zu geben, um ihrem Trainer mit einem Sieg „Danke“ zu sagen. Er hat es verdient.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.