Pokalkrimi der B-Junioren entscheidet sich erst in letzter Sekunde

Trotz der durch Verletzungen und zahlreiche angeschlagene Spieler weiterhin angespannten Lage der SG Lauf war als Ziel beim Auswärtsspiel in Lichtental natürlich der Halbfinaleinzug im Bezirkspokal festgelegt. In den ersten Minuten wurde man dieser Marschrute jedoch überhaupt nicht gerecht, es fehlte an Einsatz, Laufbereitschaft und Wille. Die Gastgeber gingen die Partie konzentrierter an und erzielten so nach einer Viertelstunde verdientermaßen die Führung.

Die Laufer Antwort folgte wenig später, als Valentin Siefermann den Ball nach einem Freistoß von Marius Decker ins Tor abstauben konnte. Dieses Erfolgserlebnis erwies sich als Weckruf, man nahm nun die Zweikämpfe besser an und bewegte sich auf Augenhöhe mit dem Gegner. Mit einem gerechten 1:1 gingen die Teams in die Pause.

Den Beginn der zweiten Hälfte verschlief man wieder komplett und ließ Lichtental wie zu Beginn zu viele Räume. Folgerichtig konnte sich die Heimmannschaft, wenn auch aus einer Abseitsposition heraus, mit dem 2:1 erneut in eine gute Ausgangsposition bringen. Nun bewies man wenigstens eine gute Moral und versuchte trotz der schweren Situation weiterhin alles und wurde durch einen abgefälschten Schuss von Mathias Berger zum 2:2 belohnt. Immer mehr entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, doch der Siegtreffer gelang weder Lauf noch Lichtental in der regulären Spielzeit, sodass es in die Verlängerung ging.

Dort überschlugen sich dann die Ergebnisse. Die Gäste gingen früh durch Dennis Schneider wieder in Führung, doch nur zwei Minuten später wurde diese egalisiert. Noch einmal wurden die Seiten gewechselt. Da die SG Lauf eine Liga höher spielt, wäre man auch bei einem Unentschieden nicht weitergekommen und musste so in den letzten zehn Minuten alles nach vorne werfen. Es boten sich zwei Riesengelegenheiten, die man jedoch kläglich vergab. Auch ein Weitschuss von Jonas Seifermann fand knapp den Weg nicht ins Tor. In der letzten Minute wurde man schließlich durch einen gegnerischen Konter und der endgültigen Entscheidung zum 4:3 eiskalt erwischt.

Insgesamt zeigten sich die Teams auf einer Höhe und hätten beide den Einzug ins Halbfinale verdient gehabt. So hatte Lauf allerdings unglücklich das Nachsehen und kann sich nun auf die restlichen Ligapartien konzentrieren, in denen man noch einmal alles geben und den dritten Platz in der Bezirksliga festigen sollte.

Dieser Beitrag wurde unter Junioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.