SGL empfängt die Reserve des SV Sinzheim

SGL I – SV Sinzheim II
am 08.12.2013 um 14:30 Uhr
Ja, ist denn schon Weihnachten? Alle Jahre wieder kommt das Christuskind, bringt Frieden. Dann ist es Zeit, den Ball ruhen zu lassen. Noch einmal werden Schuhe geschnürt, wird um Punkte gerungen. Erst dann wird es friedlich und gemütlich unter dem Christbaum und dann gibt es Geschenke. Punkte mit glänzendem Papier umhüllt, von Sinzheim mit niedlichen Schleifchen geziert, werden nicht darunter liegen. Die Edelreservisten des Landesligisten werden nicht lieb sein, werden eher den Knüppel aus dem Sack holen, um dieses Spiel zu gewinnen.

Besondere Würze saugt diese Begegnung auch aus dem vergangenen Spieltag, als die Schützlinge von Cüneyt Yesil im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Gamshurst vorweihnachtliche Gaben verteilt, zwei Punkte verschenkt haben. Die fehlen nun. Eine Rückholaktion ist angesagt.

Die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Retsch soll letztendlich mit Punkten das Geschenk bezahlen, das angeknackste Selbstwertgefühl der Gäste aufrichten. Die SG hat ihre zuletzt ausgetragene Partie gegen Lichtenau zwar verloren, hat – gerade in der ersten Halbzeit- ansehnlichen Fußball geboten, kann aus dieser Leistung Honig saugen. Bei einer Wiederholung darf auf einen Sieg gehofft werden.

Die Gäste waren in grauer Vorzeit länger Tabellenzweiter, rangieren aber derzeit hinter der SG. Gibt es bei ihnen Tore zu feiern, fällt fast immer der Name Simon Huber. Er war auch im Vorspiel gegen die SG erfolgreich, verhinderte mit seinem Tor den Sieg für Marco Reinbold, Thomas Oberle und Co. Seit damals hat sich viel verändert. Der junge Daniel Bäuerle ist auf einem guten Weg zum Stammspieler, hat einen gewaltigen Sprung gemacht. Niveausteigernd ist auch die Rückkehr von Adrian Hensel, der dem Spiel nach vorne Druck verleiht. Spielertrainer Daniel Retsch hat nach längere Flaute wieder Lunte gerochen, befördert den Ball ins Netz. Auf ihm, zusammen mit Hensel und Marco Reinbold, ruhen die Siegeshoffnungen. Moritz Meier trifft auch, aber zu wenig. Trifft keiner aus diesem Quartett, wird es schwer, sehr schwer, und jedes noch so silbrig glänzendes Geschenkpaket, das beim Öffnen keine drei Punkte offenbart, führt bei den Anhängern nicht zu warmen Dankbezeugungen.

Gespielt wird in Obersasbach. Das Vorspiel beginnt um 12.45 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.