SGL empfängt Varnhalt

SGL I – FC Varnhalt I
am 25.10.2015
Tu es noch einmal Johannes. Es liegt nahe, dass Trainer Martin Edling in seinen Hoffnungen auf einen bitter notwendigen Heimsieg gegen den wieder erstarkten FC Varnhalt auf die Torgefährlichkeit, die optimale Präsenz seines Spielführers Herkert setzt. Dieser schoss beim überraschenden Auswärtssieg bei der SG Stollhofen-Söllingen beide Tore und hielt somit seine Elf beim Kampf um einen Nichtabstiegsplatz im Rennen. Der Zeiger der Abstiegsuhr konnte somit von fünf nach zwölf auf drei vor zwölf zurückgedreht werden. Immerhin, doch das reicht noch lange nicht.

Das Pendel wird ungerührt in die andere Richtung ausschlagen, wenn dem Auswärtserfolg die nächste Niederlage folgt. Der Teilort aus der Casinostadt ist – neben Lichtental – im gesamten Stadtgebiet Baden – Baden, in puncto Klassenzugehörigkeit und Tabellenstand führend. Darüber hinaus führen in diesem Herbst bei der Weinbaugemeinde, die hohen Öchslegrade und Zuckerwerte zu einer Jahrhunderternte. Inwieweit dies das Spiel der Lamprecht-Schützlinge verzuckert, versüßt, mag dahingestellt bleiben. Der derzeitige vierte Tabellenplatz lässt auf jeden Fall Träume von einem Relegationsspiel zur Bezirksliga zu. Im Gegensatz hierzu ist festzustellen, dass auch in den SG-Gemeinden Lauf und Obersasbach die Sonne einen hervorragenden Tropfen produziert hat, aber der Fußball vom Sonnenschein wenig abbekommen hat.

Ob dieses Manko Herkert allein ausgleichen kann, ist nicht vorstellbar. Gegen die starken, vor Selbstbewusstsein strotzenden Gäste, die allerdings maßgeblich vom Abonnement – Torschützen T. Gruber abhängig sind, müssen Dominik Frank, der lange verletzt fehlende Thomas Oberle, der beim vergangenen Auswärtssieg eine klasse-Leistung bot, sowie Peter Zimmer, Lukas Bohnert und Tim Wagner wieder zielführende Akzente setzen. Darüber hinaus muss Gruber die Freude am Spiel vergällt werden, sonst wird das nichts mit dem weiteren Zurückstellen der Abstiegsuhr.

Das Vorspiel der Reserven beginnt um 13.15 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.