SGL gewinnt 4:0 gegen Baden-Oos

SGL I – FV Baden-Oos I 4:0 (2:0)
Eine Vollbremsung legten die Edling-Schützlinge auf dem abschüssigen Weg in Richtung Abstieg hin, gewannen hoch und  überzeugend. Thomas Oberle, Andreas Striebel, der den Ooser Torgaranten  Kocak aus dem Spiel nahm und ein alle überragender Lukas Bohnert, der im Mittelfeld die Bälle ansaugte, das Aufbauspiel der Gäste nachhaltig zerstörte und zusammen mit Peter Zimmer, Chancen für die eigene Offensive kreierte, schufen die Basis, für den bitter notwendigen Sieg. Die Kolpakoglou-Elf, agierte in der Defensive porös und löchrig, lud mit Fehlpässen die Einheimischen zum munteren Angriffsspiel ein. Als Johannes Herkert in Minute 16 eine flüssige Kombination, ausgehend von Markus Bäuerle, über P.Zimmer führend, mit einem trockenen Flachschuss zum Führungstreffer abschloss, waren bereits er selbst, aber auch Stefan Wetzel mit besten Möglichkeiten an sich selbst gescheitert.

Wie schwer es mitunter sein kann, das Netz als Ballfänger zu nutzen, offenbarte sich bis zum nächsten Treffer mehrmals. L. Bohnert hatte einmal mehr die Lufthoheit inne, köpfte das Spielgerät über den weit aufgerückten Deckungsverband. Urplötzlich war unendlich Raum für P. Zimmer, der sich den Ball an den Fuß klebte, mit der Leichtigkeit des Seins und einem platzierten Flachschuss, Jubelkracher bei den Fans provozierte. Zuvor hatten Herkert, Wetzel und Zimmer selbst, die Möglichkeit, die Trefferzahl zu erhöhen, doch der unbedingte Wille zum Abschluss fehlte. In Spielhälfte zwei blieben die Platzherren in milderer Form überlegen, die Gäste wurden im Zaun gehalten. Fünf Minuten nach Wiederbeginn erlief sich Thorben Wilhelm energiegeladen die Kugel, spielte uneigennützig auf den mitlaufenden und mitdenkenden Herkert, der abgeklärt die endgültige Entscheidung herbei führte. Endgültig den Deckel drauf machte Lukas Striebel in Minute 70. Er nahm einen aufspringenden Ball volley, knallte diesen aus respektabler Entfernung krachend in den Winkel. Ein Tor zum Zunge schnalzen. Kurz vor Schluss sah Marco Steimel berechtigt den roten Karton. Er hatte irgendwo – weit weg vom eigenen Tor und jenseits aller Gefahr – nicht den Ball sondern die Füße eines Gegenspieler getroffen.

SGL II – FV Baden-Oos II 3:1
Torschützen: T.Weisenbach 2x u. Markus Ringwald

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.