SGL gewinnt Relegations-Hinspiel mit 6:1

FV Haueneberstein I – SGL I 1:6
Donnerwetter, welch ein Sieg. Nur durch Kneifen in eigene Körperteile wird SG-Trainer Martin Edling sicher gestellt haben, dass er nicht Opfer einer wundervollen Fata Morgana ist, dass seine Wahrnehmung, die Realität abspiegelt. Lange Zeit wehrten sich die Platzherren, mussten aber auf Dauer die Überlegenheit der SG anerkennen. In den Spielminuten 8 und 30 bauten die Gäste eine komfortable Führung auf, als zunächst Stefan Wetzel einen klugen Pass von Benjamin Hensel annahm, dynamisch Fahrt aufnahm und dann ein krachendes Geschoss in den Winkel setzte.

Dem zweiten Treffer ebnete Filip Chiorean-Dosa den Boden, als er in seinem Tempolauf unsanft von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Freistoß setzte Johannes Herkert mit Wucht in die Maschen. Der Gastgeber blieb noch unbeeindruckt, erzielte kurz danach durch Maxim Walter den Anschlusstreffer. Die Gastgeberträume auf den Ausgleich zerstörte fast schon brutal Chiorean-Dosa in Minute 41, als er sich den Ball an den Fuß klebte, durchs Mittelfeld raste und dann mit einem zischenden und starke Reibung produzierenden Flachschuss den Rasen zum Brennen, das Netz zum Glühen brachte. Danach war im Großen und Ganzen Ruhe. Nach 62 Minuten war das Spiel endgültig vorbei, als Wetzel sich einmal mehr durchsetzte, Chiorean-Dosa mustergültig bediente.Der Rest war Tor.

Nach der zweiten gelb-roten Karte brachen bei den Gastgebern die Dämme. Die Gäste fuhren hochtourige Angriffe, erzielten durch Moritz Meier die Treffer 5 und 6, als dieser nach einer sehenswerten Kombination zwischen ihm, Bernd Rettig und Herkert, sowie nach einer Energieleistung von Rettig, der sich an der Torauslinie durchwühlte, präzise den Ball nach innen zur Vollstreckung auf ihn schob, seine Torbilanz aufhübschte. Es gab noch weitere Chancen für die Edling-Schütze, die aber von Rettig (Pfosten, statt Netz), von Meier und Chiorean (nicht konsequent genug), vergeben wurden. Als kurz vor Schluss die Gastgeber aus 5 Meter über das leere Tor schossen, wussten sie, dass die SG an diesem Tag vom Glück umarmt war. Thomas Oberle ragte aus der, sehenswert spielenden, Edling-Elf heraus. SR Julian Seifermann leitete souverän.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.