„Packendes, unterhaltsames Spiel“ – SGL holt 2:2

SGL I – SV Ulm I 2:2
Mein lieber Schwan: Drei Elfmeter, vier Tore, eine rote Karte, viele hochwertige Einschussmöglichkeiten und ein SG-Torwart, der in den Schlusssekunden mit den Nerven des SG-Lagers Jo-Jo spielte. Dies und eine seriöse SR-Leistung von Herrn Gerhard Siefermann, waren die Zutaten für ein packendes, unterhaltsames Spiel.

In den Spielminuten 8 und 31 setzte Johannes Herkert, Adrian Hensel sowie Marco Steimel vielversprechend in Szene, doch Hensel kam Sekundenbruchteile zu spät, konnte nicht vollenden und Steimel trennte sich bei seinem Schuss in Disharmonie vom Ball. Danach setzte sich Ulms Torgarant Steven Müller beeindruckend durch, doch Torwächter Andreas Doninger machte mit einem Reflex dem Spuk ein Ende. Minuten später zischte ein Geschoss von Oliver Ernst haarscharf am SG-Gehäuse vorbei.

Dann der Führungstreffer von Sven Helmholdt, der unbedrängt unterwegs war, und nach feinem Doppelpass, mit einem Flachschuss, die Gäste jubeln ließ. Jubel, der den Einheimischen versagt blieb, nachdem Adrian Hensel mit dem Pausenpfiff Opfer seiner Nerven wurde, einen Strafstoß nicht an Torwart Lars Nollau vorbei brachte, diesen zum Elfmetertöter und Helden kürte.

Zwischen den Minuten 71 bis 88 überstürzten sich die Ereignisse. Zunächst haute Dominik Frank einen Handelfmeter in die Maschen, keine 60 Sekunden später brachte St. Müller souverän einen Strafstoß im Gehäuse unter. Die Gäste führten wieder, die Edling-Schützlinge stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage.

In Spielminute 88 dann der Lohn der Mühen. Der überragend spielende Thomas Oberle spielte schnell und exakt auf Cataldo Bonanno, der schlug eine Bilderbuchflanke auf den sich hoch schraubenden A.Hensel. Ein mustergültig ausgeführter Kopfball folgte, der Rest war Jubel.

Etwas später gab SG Torwächter Doninger den Hitchcock, als er mit einem schludrigen Pass, den Gästen zu einem unbedrängten Alleingang auf sein Gehäuse verhalf. Spannung pur – aber folgenlos. In der Nachspielzeit sah Bonanno nach Foulspiel die rote Karte.

Das Vorspiel endete mit 1:1. Torschütze war Moritz Meier.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.