SGL sichert Klassenerhalt

SV Sinzheim II – SGL I 1:1 (1:0)
Alles gegeben, alles gewonnen. Frenetischer Jubel, freudestrahlende Gesichter, herzliche Umarmungen, all das war zunächst nur von den Anhängern der Spielgemeinschaft Lauf/Obersasbach zu sehen und zu hören, als in Minute 93 das Spiel zu Ende war. Ausgepumpte Lungen, gequälte Muskulaturen der Akteure, verhinderten zunächst eine Jubelgemeinschaft, aber danach wurde es umso heftiger. Zuvor hatten sie gegen eine Heimelf, die kämpfte und spielte, als gäbe es kein Morgen mehr, alles gegeben, das Glück erzwungen, den direkten Klassenverbleib geschafft.

Schon in Minute eins klatschte die Kugel an den Innenpfosten des SG-Gehäuse: Glück. Dann die Verletzung von Hoffnungsträger Peter Zimmer: Pech. Wenig später schoss Thorben Wilhelm aufs gegnerische Tor, das Spielgerät rollte die ganze Torlinie entlang, aber nicht ins Netz: Pech. Danach knallte wieder ein Sinzheimer Geschoss an den Innenpfosten des Metallgehäuses: Glück. Die Balance war einigermaßen hergestellt. Der Führungstreffer der Einheimischen hingegen, war zwingender Abschluss einer hochwertigen Kombination. SG-Torwächter Andreas Doninger, ein bedeutender Rückhalt in diesem Spiel, blieb chancenlos. Danach wogte es hin her, die SG kreierte mehrere halbgare Chancen, ließ aber den Gastgebern auch nichts mehr durchgehen, weil die Defensivabteilung der Gäste, in der Philipp Zink, Thomas Oberle herausragend wirkten und zusammen mit Dominik Frank und Lukas Bohnert den Einheimischen Grenzen setzten.

Mittig der zweiten Hälfte begannen die Einwechslungen von Marco Steimel, Andreas Striebel, die damit verbundenen Änderungen im SG-Gefüge, zu wirken, Druckaufbau folgte. In Minute 70 schlug Striebel eine Flanke aufs Tor, Johannes Herkert setzte sich auf engstem Raum durch, erzielte den Ausgleich. Danach hatte Stefan Wetzel, der sich in seinem letzten Spiel für die SG geradezu zerriss, den Siegtreffer auf den Schuhen, setzte seinen Schuss aber zu hoch an. Respekt gebührt der Mannschaft, aber auch dem Meister Ulm und Vizemeister Oberachern, die das Ihre dazu taten, um jeglichen Schein von Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden.

Die SGL II gewann 7:0, wurde Vizemeister
Tore: Markus Ringwald 5x, Pascal Altmann und Marco Bildstein

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.