SGL verliert 1:5 gegen Sandweier

SGL I – FV Sandweier I 1:5 (1:2)
Sind sie zu stark, bist du zu schwach. Diese Feststellung mündet in die Suche nach Ursache und Wirkung, nach den Gründen für diese Niederlage. Fakt ist, der SG-Deckungsverbund war löchrig wie Schweizer Käse, was nicht nur dem Umstand zugeordnet werden kann, dass in der hintersten Verteidigungslinie zwei wichtige Stabilisatoren fehlten. Auch im Mittelfeld wurde die Deckungsarbeit vernachlässigt und unkoordiniert geleistet. So entstanden Lücken, die den Gästen Raum für schnelles Konterspiel boten.

Der erste Minutenlauf des Zeigers war noch nicht vollendet, als sich das Netz hinter Torwächter Andreas Doninger ausbeulte. Aleksey Kreiker lief aus ca. 25 Meter ungehindert in den Strafraum, verwandelte mit Kopf und Willen einen Eckball zum Führungstreffer. Schon da deutete sich an, was in diesem Spiel für die Gäste möglich war. In Minute 15 erlief sich Johannes Herkert einen langen Pass, wurde bedrängt, schoss, das Handspiel eines Gästakteurs folgte, ebenso der Pfiff des Schiedsrichters. Herkert trat an, musste zweimal schießen, nachdem Gästetorwart Jens Müller den ersten Versuch abgewehrt hatte. Die Gäste blieben ungerührt, weil das Aufbauspiel der Einheimischen zu zögerlich war und in der Vorwärtsbewegung eine hohe Zahl von Fehlpässen, die zu  Einladungen für Konterattacken der Gäste mutierten, produziert wurden. Auch der erneute Führungstreffer durch Roman Droll, der einen freien Korridor  zwischen Mittellinie und Strafraum unbedrängt und zügig durchlief, eine präzise Flanke von Valentin Mazreku zur erneuten Gästeführung einschoss, wurde Sandweier zu leicht gemacht.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Die Lücken im Mittelfeld, die hohe Fehlpassquote blieben, die Abwehrarbeit dadurch nicht leichter. Der pfeilschnelle Mazreku, seine kongenialen Sturmpartner Manuel Herr und Kreiker erhielten oft und viel Raum, liefen einige Male allein auf den bedauernswerten Torhüter Doninger zu. Dieser hielt was zu halten war, aber die drei Treffer des überragenden Stürmers Mazreku in den Spielminuten 46, 58 und 84 konnte er nicht verhindern. Die Einheimischen bäumten sich zwar  immer wieder auf,  aber es war der Tag der Gäste.

SGL II – FV Sandweier II 1:1
Torschütze: Markus Ringwald

SV Sasbachwalden II – SGL III 2:1
Torschütze: Pascal Altmann

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.