SGL verliert im Pokal

Weitenung-03Bezirkspokal SGL I – SV Weitenung I 1:3
Au Backe. Keimte mit dem Führungstreffer von Peter Zimmer, der einen maßgeschneiderten Zuckerpass – von Thorben Wilhelm ideal in den Laufweg gespielt – ruhig und gelassen ins lange Eck setzte, erste Siegeshoffnung auf, die durch einen Lattenkracher von Filip Chiorean kräftig genährt wurden, setzte Torwächter Andreas Doninger mit einem Kardinalfehler das zarte Pflänzchen in die Gefriertruhe. Auf die Träume, den Bezirksligisten auszuschalten, legte sich Rauhreif. Minusgrade im Hochsommer.

In diesem Moment der Spielminute 56, rächten sich die vergebenen, weiteren Möglichkeiten der Edling-Schützlinge, die nach teilweise sehenswerten Kombinationen, ausgehend von Lukas Bohnert, Johannes Herkert, in den Spielminuten 15, 32 zunächst kreiert und dann von P.Zimmer und F. Chiorean ungenutzt blieben. So fiel statt dem möglichen Anschlusstreffer, der Ausgleich durch Sebastian Habich, der mit der Leichtigkeit des Seins, den Torwächterlapsus ausnutzte. Die Gäste hatten in Spielhälfte eins zwei nennenswerte Möglichkeiten, einmal hielt A. Doninger souverän und in Spielminute 41 schickte Kai Friedmann, völlig freistehend, das Spielgerät zur Sonne, die Halbzeitführung war bestandskräftig.

Um die 70. Spielminute setzte sich endgültig die reifere Spielanlage der Gäste durch. Angetrieben von dem lauf- und lautstark agierenden Kevin Hördt, baute der Bezirksligist Druck auf, der Deckungsverband wurde löchriger. Aber auch im Spiel nach vorne, fehlte nun den Edling-Schützlingen Durchsetzungsvermögen und Kreativität, das Umschalten wurde quälend langsam. Gerade Chiorean wurde zu wenig ins Spiel eingebunden, was die Offensivkraft der Platzherren deutlich schwächte. Kurzum: Die Tore von Dominic Frietsch und Sebastian Habich fielen zwangsläufig, der Sieg der Gäste geht in Ordnung.

Die Gastgeber haben unter der Ägide von Martin Edling deutliche Fortschritte getan und dürften auf Dauer gesehen, dem SG-Anhang mehr Freude bereiten, als dies in der schwierigen Vorsaison der Fall war.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.