SGL verliert zum Saisonabschluss mit 1:5

20140531_sglvarnhalt_06SGL I – FC Varnhalt I 1:5 (1:3)
Mit einem grandiosen 5:0 Heimsieg begann die Saison, mit einer deftigen Klatsche ging sie zu Ende. Es wurde auch Zeit, denn in vielen Situationen spürte man den Kräfteverschleiß, den Spannungsabbau. Nach dem dritten Gegentor der überlegenen Gäste war die Luft raus. Die Sehnsucht nach dem Schlusspfiff, durch den ausgezeichneten Schiedrichter Mathias Zink aus Ottersweier, war greifbar.

In den Minuten 14, 27 und 40 trafen Pascal Albers und Manuel Groß (2x) drei mal ins Schwarze, nach dem schon vor dem ersten Treffer zwei hochkarätige Möglichkeiten durch die Gäste ungenutzt blieben. Die Lamprecht-Schützlinge nutzten dabei immer das weite offene Land im Mittelfeld der Einheimischen und profitierten darüber hinaus – bei den Toren zwei und drei – von gravierenden Fehlpässen oder leichtsinnigen Ballverlusten. Die Ausnutzung solcher Fehler war beeindruckend und mustergültig. Schnelle Passfolge und blitzschnell stand man vor der letzten Abwehrkette und oft genug ungestört, vor dem bedauernswerten Torwächter Andreas Doninger.

Viel zu oft fehlte den Mannen um Andreas Striebel die Unterstützung des Mittelfeldes. So war es auch auch bei den Treffern 4,5 durch Nicolas Wartmann und erneut Pascal Albers zu konstatieren. Ein Lichtblick gab es in der zeitweisen, dunklen Szenerie dennoch: In mehreren Aktionen blitzte bei dem Sturmduo Lukas Striebel und Moritz Meier Gefährlichkeit auf. Beide schufen sich selbst und im Zusammenspiel mit anderen, mehrere Möglichkeiten. Mehr Biss, und mehr Tore wären fällig gewesen. Zwar münzte Maier in Minute 32 eine weite Flanke von Daniel Bäuerle in ein Tor um, vergab aber vorher einen „Hochkaräter“, als er aus Kurzdistanz Torhüter Daniel Graf anschoss und die 732 Centimeter Breite des Gehäuses nicht nutzte. Lukas Striebel tat es ihm nach und knallte aus Nahdistanz unbedrängt an den Pfosten. Der Sieg der Gäste ist verdient.

Die SGL II gewann 3:1.Torschütze war 2x Patrick Vogt, hinzu kam ein Eigentor der Gäste.

Die SGL III gewann gegen den Meister Ottersweier II mit 4:1. Vierfacher Torschütze war Marko Billstein.

Vor dem Spiel wurden durch die Vorsitzenden Jochen Doninger (Lauf) und Manfred Hörth (Obersasbach) die Spieler Niko Reimert, Marco Reinbold (Lauf) sowie Dirk Langenbach und Fabian Konzelmann (Obersasbach) verabschiedet. Kräftiger Applaus schallte über dem satten Rasengrün, als die genannten Spieler ihren verdienten Dank, Lob und Anerkennung erhielten.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.