SVL besiegt Obertsrot

SV Lauf I – FC Obertsrot I 3:1 (1:1)

am 24.5.2009

Von der Stirne heiß, rinnen muss der Schweiß; und er floss in Strömen in dieser Begegnung, in der die Hitze schon bei den Zusehern die Schweißdrüsen malträtierte, die Gäste aber auf Teufel komm raus punkten mussten, um die mageren Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. Entsprechend dieser Ausgangslage begannen die Dreher – Schützlinge mit hoher Schlagzahl und gingen nach einer Maßflanke von Spielertrainer Dreher, einem platzierten Kopfball von Matthias Gerstner – sowie einer vorausgehenden Fehlerkette der Einheimischen – verdient in Führung.

Grün-Weiß erlitt zwar keinen Hitzeschlag, doch war der Spielaufbau insgesamt zu langsam. Flüssige, druckvolle Kombinationen waren eher selten, sehen anders aus, wobei mancher Leerlauf dem Fehlen einiger Stammspieler und daraus resultierenden Missverständnissen zuzuordnen war. Bevor in Spielminute 22 Torwächter Andreas Doninger mit einer Klasse-Leistung einen kernigen Dreher-Schuss parierte, knallte ein Stefan Weiser Geschoss nach einer 1x Ballkontaktkombination zwischen ihm, Marco Steimel u. Christian Bartnick an den Pfosten. Lauf erglühte nun auch innerlich. In der 32. Minute dann eine präzise Flanke von Dominik Frank in den Laufweg von Weiser, doch dessen wuchtigen Kopfball hielt Gästetorwart Christian Folter bravourös.

Dann in Minute 44 der Ausgleichstreffer, wie aus dem Nichts. Weiser wurde nach einer Vorlage von Dominik Frank halbherzig angegriffen, lief elegant und ungestört in den Strafraum, schenkte uneigennützig dem gut postierten Christian Bartnick Chance und Ball. Dieser nutze beides und krönte nach eineinhalbjähriger, verletzungsbedingter Abwesenheit seine Rückkehr in die erste Elf der Grün-Weißen, mit dem Ausgleichstor. Das war ein Fest für ihn und seine Mannschaft.

In der zweiten Hälfte hatten die Gäste noch mehr Spielanteile, taten sich aber schwer gegen Laufs Defensive, in der wie gewohnt Jens Deschl, Benedikt Schmieder souverän agierten, Christian Doninger, sowie Oliver Trapp ein ordentliches Bezirksligadebüt feierten. Die Gäste bauten enormen Druck auf, scheiterten aber mit ihren Schüssen, Freistößen immer wieder an einem glänzenden und fehlerlosen Schlussmann Andreas Doninger, manchmal auch an ihren Abschlussschwächen und einmal an Frank, der ein Anyasar-Geschoss von der Linie kratzte.

Die Grün- Weißen hingegen setzten über Schmieder, Reinbold, Weiser und Hokacu schnelle und teilweise perfekt ausgeführte Konter. Stefan Weiser brachte seine Farben mit einem schnurgeraden Schuss ins lange Eck in Führung, setzte in der 80. Minute mit einem brillanten Solo den geschickt mitgelaufenen Michael Bäuerle in eine viel versprechende Schussposition. Der blieb trotz Bedrängnis ruhig, gelassen und machte mit einem platzierten Schuss den Heimerfolg seiner Elf perfekt.

Lauf II verlor 0:2.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.