SVL besiegt Sinzheim II mit 5:2

SVL I – SV Sinzheim II 5:2 (3:0)
„Mach dein Ding“ werden sich in den Spielminuten 43 und 89 Stefan Weiser sowie Adrian Hensel gedacht haben, als sie mit faszinierenden Toren der Marke Feinkost die Grün-Weiß Anhänger entzückten. Weiser demonstrierte überragende Technik, als er einen Freistoß aus ca. 20 Meter mit Gefühl in den Torwinkel setzte, während Hensel eine Thomas Oberle Vorlage in vollem Lauf annahm, sich den Ball in der Luft einschussbereit hinzirkelte und dann mit freudigem Juchhe ins Gehäuse donnerte.

Über die volle Länge hatte das Spiel eine schlichte Dramaturgie. Die Gäste spielten und rannten hemmungslos nach vorne, boten schnellen, technisch feinen Fußball, ließen aber in der eigenen Hälfte weites, unbesetztes Land zurück. Eine Einladung zum Konterfußball – von der Bäuerle-Elf gerne angenommen. Immer wieder schlugen Dominik Frank, Benedikt Schmieder und Weiser kluge Pässe in den freien Raum auf die rechtzeitig losrennenden Reinbold, Hensel und Oberle. Das Ganze wurde durch Nachrücken unterstützt, wodurch sich eine Fülle von Torchancen ergab. Hingegen bissen sich die Gäste immer wieder an der Platzherrenabwehr, in der Matthias Ams, Jens Deschl und Philipp Zink einmal mehr überaus präsent wirkten, fest.

War dieser angerührte Beton endlich überwunden, trafen die Gäste auf einen glänzend disponierten Torwächter Andreas Doninger, der in den Spielminuten 55 und 65 mit Großtaten einen Torerfolg verhinderte. Einfach formuliert: Die Gäste spielten schön, aber erfolglos. Die Platzherren agierten ansehnlich, aber mehr als effektiv. Benedikt Schmieder, schoss nach einer Bruno Schmidt Hereingabe den Führungstreffer in Spielminute 21 und trug danach mit glänzender Gesamtleistung zum wichtigen Sieg bei. Führungsausbau betrieb Reinbold eine Viertelstunde später, als er eine Verwirrung im Gästestrafraum sehr kühl ausnutzte.

In Spielhälfte zwei erzielte Dominik Frank nach einem klassischen Konter sein Tor und krönte seine Leistung, belohnte sich selbst. Die Gästetreffer erzielten Weidemann mit einem sicher verwandelten Elfmeter und Lamprecht mit einem sehenswerten Kopfball.

Lauf II unterlag mit 1:4. Torschütze war Freddy Morenne.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.