SVL empfängt den Meister Unzhurst

SVL I – VfB Unzhurst I
am 2. Juni 2012 um 17.00 Uhr
Dank einer Energieleistung haben die Grün-Weißen im vergangenen Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft Stollhofen/Söllingen gewonnen und alle Restzweifel am Klassenerhalt beseitigt. Es war ein denkwürdiges Spiel. Der Gastgeber rannte und bemühte sich zwar, konnte sich aber gegen eine abgeklärt und fast fehlerfrei spielende Laufer Defensive nicht durchsetzen.

Adrian Hensel und Marco Reinbold erzielten zwei blitzsaubere Kontertore zu einer klaren Führung. In Spielhälfte zwei wurden die Spieler und Anhänger einem Belastungstest unterzogen. Der Schiri wirkte als Tester, führte eine Rüttelprobe an den Nerven durch, in dem er eine herausragende Rettungstat von Jens Deschl ignorierte und auf Tor gegen Lauf entschied, obwohl das Spielgerät nicht einmal annähernd mit der Torlinie Kontakt aufnahm. Der Test wurde zum Desaster. Für zwei Minuten kochten Rasen und Gemüt. Massenprotest, Rudelbildung, verbale Entgleisungen folgten. Am Ende dieses Schauspiels hatte Lauf zwei Spieler weniger auf dem Feld.

Die durch verletzungsbedingtes Ausscheiden schon genug gebeutelten Grün-Weißen mussten dann fast eine halbe Stunde den Sturmlauf der Einheimischen überstehen. Die neun verbliebenen Spieler zerrissen sich, kämpften wie die Löwen, bewiesen Charakter und gewannen das Spiel.

Man muss kein Hellseher sein um vorauszusagen, dass die nun anstehende Partie solch eine Dramaturgie nicht bieten wird. Lauf hat sich den Klassenerhalt gesichert, Unzhurst steht bereits als Meister und Aufsteiger fest. Zu diesem Erfolg gratuliert der SV Lauf den Gästen herzlich und wünscht im Bezirksoberhaus sportlichen Erfolg.

Im Laufer Lager kann man Trainer Michael Bäuerle und seiner Elf ebenfalls herzlich gratulieren. Vergangenen November war Grün-Weiß nach allen Gesetzmäßigkeiten des Fußballs, durch eine desolate Vorrundenbilanz bereits abgestiegen. Bäuerle übernahm das Zepter, motivierte die Elf, pumpte Leben und Leidenschaft in alle Adern und Venen seiner Elf. Der verdiente Lohn war eine überragende Rückrundenbilanz mit einem vorzeigbaren Tabellenplatz. Nun geht es um nichts mehr. Kein Nervenflattern, keine Anspannung. Beide Mannschaften können mit grenzenloser Lust, dem Ball hinterher jagen. Trotzdem: Die Zuseher haben es verdient, mehr als nur ein Spiel  um die „Goldene Ananas“ zu sehen.

Das Vorspiel beginnt um 15.15 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.