SVL empfängt im Nachholspiel Kappelrodeck

SVL I – FSV Kappelrodeck-Waldulm I
am Mittwoch, 21. November um 19.00 Uhr
Oh je, oh je. Schwere Kost für den SV Lauf. Im ewig jungen Lokalkampf treffen die Einheimischen auf den souverän führenden Tabellenführer Kappelrodeck/Waldulm. Die Hock-Schützlinge spielen mit Volldampf, greifen nach den Sternen und wollen mit Kraft, Willen und einer guten Mannschaft aufsteigen.

Sie heißen Matt, Piga, Huber, Müller und schießen Tore am Fließband. Zum Beispiel 8 Baden-Baden, 6 gegen Scherzheim und 5 gegen Sandweier. Bedauernswerte Gegner, beeindruckende Zahlen. Die Früh – Schützlinge könnten zwar hoffen, dass bei Flutlicht die Torgehäuse nur schemenhaft auszumachen sind, doch verlassen werden sie sich darauf nicht. Und bei allem Respekt: In Demut verharren werden die Platzherren auch nicht und wer sie kennt, weiß, dass sie dem Gegner alles abverlangen wollen. Eine gemütliche Kaffeeplauderei steht nicht an. Damit die schwere Kost nicht zu einem unverdaulichen Brocken wird, ist zunächst die schwierige Frage zu beantworten, wer sich auf Laufer Seite um Spielmacher Arndt, der in der Regel mit Köpfchen und Spielwitz das Spiel seiner Elf lenkt, kümmert. Leichte Frage – schwere Antwort. Auf jeden Fall braucht es hierfür einen unermüdlichen, kampfstarken Spieler der nur eine Absicht hat: Herrn Arndt zu folgen, ihn bei der Ballannahme zu stören, egal in welchem Bereich des Platzes sich dieser aufhält. Des Weiteren braucht es gegen die schnellen Pigas, Hubers und Müllers auch entsprechendes Gegengift.

Spielertrainer Früh ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden. Der Gegner darf nicht ins Rollen kommen. Insgesamt sind bei Grün-Weiß Fortschritte zu verzeichnen, die Mannschaft hat bereits 20 Punkte erspielt. Das müsste ihr das notwendige Selbstvertrauen für diese schwierige Begegnung geben. Einen brillanten, fehlerlos haltenden Torwächter braucht es ohnehin. Andreas Doninger ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden.

Lauf II spielt einen Tag später, ebenfalls um 19.00 Uhr

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.