SVL empfängt Kappelrodeck zum Lokalkampf

SVL I – FSV Kappelrodeck-Waldulm I
am 7. Oktober 2012
Oh je, oh je. Schwere Kost für den SV Lauf. Im ewig jungen Lokalkampf treffen die Einheimischen auf einen Gegner, der so richtig in Fahrt ist, nach den Sternen greift und mit Kraft, Willen und einer guten Mannschaft zurück in die Bel-Etage des Bezirks will. Sie heißen Matt, Hankel, Piga und Huber, wobei den Namen Piga und Huber jeweils zwei Spieler tragen.

Das ist an sich nichts weltbewegendes. Schlimm für Grün-Weiß ist nur, dass dadurch 6 Spieler des Gegners Gewand tragen, denen eines gemein ist: Sie schießen in aller Regelmäßigkeit Tore, und zwar nicht zu knapp, sind darüber hinaus auch richtig schnell.

Lauf kann im Bereich Torschützen nur die Namen der Herren Marco Reinbold und Taner Sengül anbieten. So sieht es auf dem Papier und in der Statistik aus. Doch bei allem Respekt: In Demut verharren werden die Früh-Schützlinge nicht und wer sie kennt, weiß dass sie bis an ihre Grenzen gehen, dem Gegner deutlich machen wollen, dass diese Partie keine gemütliche Kaffeeplauderei wird. Damit die schwere Kost nicht zu einem unverdaulichen Brocken wird ist zunächst die schwierige Frage zu beantworten, wer sich auf Laufer Seite um Spielmacher Arndt, der in der Regel mit Köpfchen und Spielwitz das Spiel seiner Elf lenkt, kümmert. Leichte Frage – schwere Antwort. Auf jeden Fall braucht es hierfür einen unermüdlichen, kampfstarken Spieler der nur eine Absicht hat: Herrn Arndt zu folgen, ihn bei der Ballannahme zu stören, egal in welchem Bereich des Platzes sich dieser aufhält.

Desweiteren braucht es gegen die schnellen Pigas und Hubers auch entsprechendes Gegengift. Berührungsängste darf es keine geben, denn die Gäste können auch „Körperbetont“. Spielertrainer Früh ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden. Der Gegner darf nicht ins Rollen kommen. Die neuformierte Defensive um Philipp Zink, Christian Doninger und „Jungspund“ Dominique Burger harmoniert immer besser, Dominik Frank kann immer das Spiel geschickt nach vorne tragen, Sengül, Reinbold und neuerdings auch Hakan Arslan, wissen auch, wo der Hammer hängt. Ob das alles reicht? Wie erwähnt: Schwere Kost für Grün-Weiß.

Das Vorspiel beginnt um 13.15 Uhr

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.