SVL empfängt Sasbach im Bezirkspokal

2. Runde Bezirkspokal SV Lauf – SV Sasbach
am Mittwoch 17. August 2011 um 19.00 Uhr
Noch vor ein paar Wochen standen sich die Grün-Weißen Mannschaften aus Lauf und Sasbach beim Kampf um begehrte Bezirksligapunkte gegenüber. Mit Wehmut werden sich die Laufer Anhänger an die letzten Bezirksligajahre erinnern, denn der Weg in die Beletage des Bezirks, wird für ihre Elf auf lange Zeit blockiert sein. Die Mannschaft ist im Umbruch.

Trainer Heiko Hillert hat genug damit zu tun, den Abstieg vergessen zu machen und seine stark verjüngte Elf zunächst in der Kreisliga A zu etablieren. Lauf hat sich den Lokalkampf und Klassiker gegen die Oldach-Schützlinge durch eine engagierte Leistung in Greffern verdient. Gerade die aus der A-Jgd. übergewechselten Spieler wie Maik Graf, Nico Kaltenbach, sowie Frans van Leuwen und der der aus Sasbachwalden nach Lauf gewechselte Thomas Oberle, können in dieser Begegnung Erfahrungen sammeln, die ihnen im weiteren Verlauf der Kreisliga A mit Sicherheit weiter helfen und der Mannschaft insgesamt nur gut tun können.

Lauf hat zum Saisonauftakt gegen Bühl II remisiert und dabei drei Tore geschossen. Das ist für Laufer Verhältnisse ordentlich, wird  aber gegen den Nachbarn wohl kaum möglich sein. Ohne in künstliche Demut zu verfallen, muss man den Gästen eindeutig die Favoritenrolle zuschieben.

Zum Saisonauftakt hat Sasbach in Au am Rhein, auf Deutsch gesagt, den Hintern versohlt bekommen. Mit 5:0 hat man dort verloren. Das tut richtig weh, das schreit nach Wiedergutmachung und Lauf wird es zu spüren bekommen.

Gut, dass der Abwehrverband mit Zink, Deschl, Schmidt, Hensel und Striebel bis jetzt noch keine fundamentalen Schwächen gezeigt hat, denn auf diese Spieler kommt Schwerstarbeit zu und Torwart Andreas Doninger wird es mit Sicherheit nicht langweilig. Matthias Fahrner hat sich in den letzten Spielen immer mehr als Spielgestalter profiliert, hat aber noch Luft nach oben.  Man darf gespannt sein, ob es ihm und Marco Steimel, sowie Thomas Oberle gelingt, auch gegen den Lokalrivalen Akzente zu setzen und Chancen für Marco Reinbold und Christian Bartnick zu kreieren.

Lange Rede kurzer Sinn: Sasbach ist klarer Favorit. Gegen diesen Gegner in die Verlängerung zu kommen, wäre schon ein Achtungserfolg. Von anderen Ergebnissen darf man träumen, aber nicht auf dem Platz.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.