SVL erwartet Bischweier

SV Lauf I – VfR Bischweier I

am 23.August 2009

Nach der vergeblichen Punktejagd bei einer beeindruckend starken Elf in Plittersdorf, startet Lauf nun im Heimspiel gegen Bischweier den zweiten Versuch, in der noch jungen Saison die ersten Tore zu schießen und Punkte einzuheimsen. Vor Jahresfrist hatte Lauf als Aufsteiger einen holprigen Start, verlor die ersten beiden Spiele, ehe dann zuhause gegen Würmersheim nach hartem Kampf und intensiven Spiel der erste Punktgewinn gelang. Danach hatten sich die Grün-Weißen akklimatisiert, begannen eine kleine Siegesserie, gewannen unter anderem beim damaligen Landesligaabsteiger Bischweier und boten dabei eine grandiose Leistung.

Trainer Hock und Spielausschussvorsitzender Zimmer werden mit Engelszungen der Mannschaft nahe bringen, dass dieser damalige Sieg zum einen Schnee von gestern und zum anderen keinen Erfolgsautomatismus darstellt. Die Karten werden neu gemischt und die Grün-Weißen werden ihr ganzes Potential abrufen müssen, um nach Spielschluss nicht mit leeren Händen dazustehen.

Bei den Gästen gab es ebenso wie bei Lauf, kaum Veränderungen im Mannschaftskader, d.h. die Spieler kennen sich, wissen um die Stärken und Schwächen ihrer jeweiligen Kontrahenten. Im Bezirkspokal und im ersten Punktespiel schossen die „üblichen Verdächtigen“ bei Bischweier, Wein und Emrich schon wieder die Tore für ihre Elf – auch da hat sich nichts verändert.

So wie sich bei Lauf nicht verändert hat, dass Jens Deschl, Benedikt Schmieder sowie Philipp Zink die Akteure sind, um den genannten Torgaranten keine Gelegenheit geben, erneut zu jubeln und ihr Konto aufzupolieren. Lauf hat in Plittersdorf nicht enttäuscht, war aber im Spielaufbau an und ab zu langsam, entwickelte – auf die ganze Spielzeit gesehen – zu wenig Druck über die Außenbahnen. Aber in diesen Bereichen waren hoffnungsvolle Ansätze zu sehen, die es nun zu steigern gilt, denn der Sturm der Heimelf muss stärker mit verwertbaren Bällen gefüttert werden, damit man gegen starke Gegner wie Bischweier überhaupt Tore erzielt. Kurzum: auf Stefan Weiser, Matthias Ams u. Co. wartet ein schwierige Aufgabe.

Das Vorspiel beginnt um 13.15 Uhr

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.