SVL gewinnt Derby gegen Sasbach

SV Lauf I – SV Sasbach I 1:0 (1:0)

Laufer Lauf zum fünften Sieg in Folge: Insgesamt investierten die Hock-Schützlinge mehr Herzblut und Laufbereitschaft in diesen spannungsgeladenen, prestigeträchtigen Lokalkampf. Zum verdienten Heimsieg trug auch bei, dass in den spielprägenden Duellen  die Laufer Spieler Jens Deschl, Benedikt Schmieder ihre Gegenspieler dominierten und somit die strukturellen Möglichkeiten des Gegners extrem reduzierten. Der mit eingebauter Torgarantie ausgestattete Denker und Lenker seiner Elf – Spielertrainer Chris Oldach – wurde von Benedikt Schmieder mit fairen Mitteln aus dem Spiel genommen. Jens Deschl zog zunächst der brandgefährlichen Sturmspitze Domenico Formaro die Giftzähne. In der zweiten Halbezeit tat er dasselbe mit Arthur Kissner, der nach seiner Einwechslung, nur kurzzeitig das Angriffsspiel der Gäste beleben konnte. Im Verbund mit einer von Matthias Ams glänzend organisierten Defensivabteilung, waren somit die Strukturen für den Sieg gelegt.

Im Gegenzug spürten Stefan Weiser und Peter Zimmer die besondere Aufmerksamkeit und Zuneigung von Andreas Dorsner, Thomas Gerber und Heiko Apfelböck. Beträchtliche Abreibungsprozesse fanden statt, was immer wieder zu stockenden Aktionen führte. Es gab aber auch Chancen und Möglichkeiten. In Spielminute 9 lenkte Manuel Braun eine präzise Andreas Dorsner Flanke, per Kopf knapp am Laufer Gehäuse vorbei. In der 26. Minute ein Zuckerpass von Ams auf Zimmer, der läuft dynamisch los, donnert dann ein wuchtiges Geschoss an den Pfosten. Vier Minuten später wehrte Laufs Torwart Andreas Doninger einen raffinierten Effet – Schuss von Braun zur Ecke ab.

Dann das Tor des Tages: Ein weiter Pass von Ams via Zimmer auf Weiser. Dessen Schuss wehrt Fabian Dürr noch ab, den Abpraller  locht Michael Lang trocken und eiskalt ein. In Hälfte zwei hatten die Gäste phasenweise höhere Spielanteile, die aber trocken Brot blieben. Die Einheimischen setzten geschickte Konter. In den Spielminuten 61, 80 und 89 liefen Jens Deschl und Adrian Hensel mutterseelenallein auf das Heiligtum von Dürr zu. Deschl hatte zweimal die Gelegenheit, seiner überragenden Leistung die Krone aufzusetzen. Einmal war der Ball zu tückisch, beim zweiten Mal griff sich Dürr das Spielgerät. Der noch für die A-Jgd. spielberechtigte Adrian Hensel, konnte die vielen Möglichkeiten der Ballunterbringung nicht nutzen. Zuvor hatte in Spielminute 74 Matthias Fahrner mit einem grandiosen Pass die Gästeabwehr ausgehebelt. Christian Bartnick erlief sich den Ball, umspielte Dürr elegant, schob den Ball in Richtung Gehäuse. Dort kullerte er die Torlinie lang, ehe ihn ein Gästeakteur endgültig ins Feld zurückschlug. Chancen dieser Qualität hatten die Gäste merklich weniger.

Vor Spielbeginn kam im Laufer Lager Wehmut auf. Matthias Ams, der seine Fußballstiefel an den Nagel hängt,  wurde würdig verabschiedet. Wie sehr er der Mannschaft künftig fehlen wird, bewies er mit seiner überragenden Leistung.

Lauf II gewann 3:0. Torschützen waren Benjamin Wölfle 2x und Mario Kaltenbach.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.