SVL reist nach Würmersheim

FV Würmersheim – SV Lauf
am 17.Oktober um 15.00 Uhr
Man mag es kaum glauben: Würmersheim, der nächste Gegner von Grün- Weiß, steht derzeit auf dem vorletzten Rang der Tabelle und muss die Zeitung schon auf den Kopf stellen, um zumindest optisch und mit einiger Phantasie den Tabellenplatz zu besichtigen, wo man nach Abschluss der letzten Saison und dem denkbar knapp verpassten Aufstieg in die Landesliga war.

Auch vor der laufenden Saison wurde die Frage nach dem Meisterschaftsfavoriten geradezu ausnahmslos  mit dem Namen Würmersheim beantwortet. Soviel zum Thema Theorie und Wirklichkeit. Die Blau-Schwarzen um Spielertrainer Murat Sür haben ihren Anhang bisher maßlos enttäuscht und stehen unter entsprechendem Druck. Auf Teufel komm raus müssen Siege her. Lauf hat nach dem Heimremis gegen Kuppenheim II 11 Pluspunkte in der Scheuer, der nächste Kontrahent lediglich 8. Ein Sieg der Sür-Schützlinge, und die Punktegleichheit mit Lauf ist hergestellt, der Groll der Anhänger würde leiser, die Hoffnung auf den Marsch in die Spitzenregionen der Bezirksliga erhielte frische Nahrung.

Mit dieser Ausgangsposition müssen sich die Grün-Weißen auseinandersetzen. Lauf hat aber auch nichts zu verschenken. So unerreichbar ein Spitzenplatz für die Hock-Mannen ist, so nah sind die wirklich dunklen Regionen der Tabelle. Doch Lauf kennt diese Situationen und ist in dieser Hinsicht gestählt. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Stefan Weiser und Patrick Huth. Beim morgigen Gegner hat Zridi im letzten Auswärtsspiel bei Bad-Rotenfels, die rote Karte gesehen. Die Art seines Vergehens wird bestimmen, ob er gegen Lauf mitwirken kann.

In der vergangenen Saison wurden die Sür-Schützlinge in Lauf kräftig gerupft, drehten aber im Rückspiel den Spieß um und verpassten Lauf eine derbe Niederlage. Zridi schoss dabei Grün-Weiß fast allein vom Platz. In dieser Saison läuft es bei ihm genau so wenig rund, wie bei seinen Mannschaftskameraden. Auch der weitere Torgarant Sven Baumann kommt nicht richtig in die Gänge. Spielertrainer Sür trägt sich höchstpersönlich und oft zusammen mit Saponenko, Dürrschnabel und Buchmüller in die Torschützenliste ein. Die  Trefferlast wird also auf mehrere Schultern verteilt, was die Aufgabe für Jens Deschl, Daniel Schmidt, Dominik Frank u. Co. nicht einfacher macht.

Bei Grün-Weiß hat sich in den letzten Partien ein druckvolles Offensivspiel auf der linken Außenbahn zwischen Peter Zimmer und Bruno Schmidt entwickelt. Aus diesem Nektar kann vor allen Dingen der eminent schnelle Peter Zimmer seinen Honig saugen, falls er denn das rechtzeitige Schießen und Flanken nicht vergisst. Dass er das kann, hat er schon oft genug bewiesen. Nötig wäre es allemal. Ohne eigenen Treffer wird auch für die Remisspezialisten aus Lauf ein Teilerfolg kaum möglich. Zuviel steht für Würmersheim auf dem Spiel.

Das Vorspiel beginnt um 13.15 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.