SVL spielt unentschieden

SV Lauf I – VfR Bischweier I 1:1 (1:0)

am 19. April. 2009

Mit einem Paukenschlag begann diese spannende, oft ansprechende, aber immer verbissen geführte Partie. Der Sekundenzeiger war noch immer auf die volle Minute unterwegs, als Dominik Frank sich mit absolutem Durchsetzungswillen den Ball erkämpfte, schnell ins  Abwehrzentrum flankte, dort in Erduan Hokacu einen ebenso schnell handelnden Mitspieler fand, der den Ball direkt auf Freddy Morenne weiter gab. Dieser wollte sein Tor, drang mit Tempo in den Strafraum ein, wurde aber dann durch ein Foulspiel in seinem hochtourigen Lauf gebremst. Den fälligen Elfmeter setzte Matthias Ams wuchtig in die Maschen.

Die Gäste verfielen danach nicht in eine Schockstarre, schüttelten diesen Tiefschlag wie eine lästige Fliege ab und bauten, gestützt auf einen durchdachten, dynamischen Spielaufbau, enormen Druck auf. Der Gastgeber seinerseits hatte aus den Erfahrungen der letzten misslungenen Vorstellungen gelernt, war bereits im Mittelfeld nah an Ball und Gegner und konnte somit viele Erfolg versprechende Ansätze im Keim ersticken. Trotzdem war Laufs Abwehr, in der Matthias Ams eine herausragende Leistung bot, immer wieder gefordert. Er war es auch, der in der 24. Minute den rechtzeitig gestarteten D. Frank, mit einem, die gesamte Gästeabwehr aushebelnden Klassepass, in eine viel versprechende Schussposition brachte, doch ein kurzes Zaudern ermöglichte den Gästen, das Tor zu verhindern. Dann gab es aufregende Momente für die Heimelf. Zunächst setze sich Hertweck, gegen den Mario Kaltenbach einen schweren Stand hatte, auf engstem Raum durch, seinem Kracher folgte eine eindrucksvolle Abwehrparade von Torhüter Andreas Doninger. Echter Dusel verhinderte kurz danach den Ausgleichstreffer. Gästestürmer Neumann, eine der ansonsten Spieltragenden Figuren bei den Gästen, aber in Lauf durch einen gewohnt zuverlässigen Benedikt Schmieder vollkommen aus dem Spiel genommenen Akteur, konnte im kleinen Strafraum den Ball mit dem Hinterkopf auf den völlig freistehenden Florian Emrich lenken, der brachte aber aus einem halben Meter den Ball nicht im Tor unter.

In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste alles in allem weit aus mehr Spielanteile, waren häufiger Zweikampfsieger, bissen sich aber immer wieder an der gut postierten Laufer Abwehr fest. Lauf spielte geschickten Konterfußball und kam so zu seinen Chancen. Die dickste Möglichkeit hatte Stefan Weiser in der 57. Minute, als er von Freddy Morenne mit einem klugen Pass glänzend frei gespielt wurde. Doch sein  unplatzierter Schuss wurde von Torwart Stefan Tuczek abgewehrt und den Abpraller köpfte Weiser dann über das Tor. Danach hatten die Gäste erneut mehrere Ausgleichsmöglichkeiten, doch A. Doninger hielt, was zu halten war. In den Schlusssekunden war aber auch er mit seinem Latein am Ende, als Sturmtank Emrich aus einem Strafraumgewühl, sowie aus Kurzdistanz sein Kopfballtor erzielte und somit den späten, aber verdienten Ausgleichstreffer setzte.

Falls die Bäuerle – Schützlinge diese Moral und Form in die nächsten Spiele übertragen können, werden auch wieder Siege fällig.

Das Vorspiel gewann Lauf 4:0. Torschützen waren hier Christian Bartnick 2x, Philipp Zink und Stefan Stark je 1x.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.