SVL startet in die Rückrunde

SV Au am Rhein – SV Lauf

Samstag, 20.März 2010, 15.30 Uhr

Es war ein rauschendes Fußballfest, als Lauf am vierten Spieltag – der damals noch jungen Saison – der Kästel-Elf mit einer deutlichen 4:1 Niederlage eine bedrückende Heimreise bescherte. Gegen den Landesligaabsteiger spielten die Hock-Schützlinge wie aus einem Guss. Ohne Zaudern und Zögern, ohne hemmendes Quergeschiebe, wurde mit flüssigen, Raum gewinnenden Kombinationen der schnellste und effektive Weg zum gegnerischen Gehäuse gesucht. Marco Reinbold, Stefan Weiser, Erduan Hocaku vollendeten dann abgeklärt und teilweise schlitzohrig, was im Mittelfeld bei Peter Zimmer, Benedikt Schmieder und Marco Steimel mit Qualität begann. Gastgeberschlussmann Kraus wird nach jenem Spiel zwar nicht übermäßig gealtert sein, aber das Bild, des von Stefan Weiser – direkt und mit technischer Feinarbeit verwandelten Eckballs – dürfte sich bei gleichen Situationen, noch heute an und ab in seinem Kopf einblenden.

Bei der Vorbereitung auf das Rückspiel, werden bei Trainer Hock, mit Sicherheit für flüchtige Momente wohltuende Erinnerungen an das grandiose Spiel seiner Elf wach werden, wobei seine Erfahrung dafür sorgen wird, dass entstehende Bilder flugs ausgeblendet werden. Der Sieg war zwar erhebend, ist aber Schnee von gestern, macht blind für die ernüchternde Wirklichkeit. Seine Schützlinge haben nämlich nach einem Zwischenhoch einen gewaltigen Sturzflug in Leistung und Tabellenstand hingelegt. Fakt ist, dass Grün-Weiß aus den letzten 6 Pflichtspielen ein mickriges Pünktchen auf der Habenseite gutschreiben konnte. Es führt kein Weg daran vorbei, die Mannen um Stefan Weiser u. Co. müssen schleunigst die Erfolgsspur finden, um sich vorzeitig, den Klassenerhalt zu sichern.

Die Gastgeber ihrerseits haben erfahren müssen, dass auch in der Bezirksliga die Punkte hoch hängen, es keinen Automatismus für den Erfolg gibt. Ihre Lernfähigkeit haben die Mannen um Maier, Stolz, Fröhner u. El Barhami eindrucksvoll unter Beweis gestellt, denn nach eher bescheidenen Anfängen, hat sich die Mannschaft auf Tabellenplatz vier hochgespielt. Die genannten Spieler sind das Herz und Fundament von Au, geben Takt und Rhythmus vor, sind dazu noch torgefährlich. Auf Laufs Deckungsverband um Matthias Ams, Jens Deschl, Philipp Zink, sowie Benedikt Schmieder kommen schwer zu lösende Aufgaben zu. Die Gastgeber sind Favorit und brennen auf Revanche.

Die Fahrt nach Au am Rhein ist lang, das Spiel anstrengend. Der Ausgang des Spiels wird auch davon abhängen, welche der beiden Mannschaften nach der langen, einschläfernden Winterpause schneller in die Gänge kommt, früher wach, konzentriert ist, keine lange Eingewöhnungsphase benötigt. Am Ende des Tages wäre Theo Hock mit einem Unentschieden sicher zufrieden.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.