SVL trifft auf Gaggenau

Vorbericht VfB Gaggenau I – SV Lauf I

am 11. April 2009 um 17:00 Uhr

Das dritte Auswärtsspiel in Folge bestreitet Klasseneuling Lauf in der Murgtalmetropole Gaggenau. Es gibt wohl wenige Vereine im Südbadischen Raum, die so anschaulich Glanz und Glorie, Niedergang und Fall verkörpern, wie der kommende Gegner des SV Lauf. Zwischen beiden Vereinen lagen immer sportliche Welten und viele Klassen. Während die Grün-Weißen in den Kreis- oder Bezirksligen dem runden Leder nachjagten, spielte Gaggenau mindestens Verbandsliga und Oberliga. Nach mehreren Jahren in der Oberliga begann der freie Fall bis in die tiefsten Niederungen des Bezirks. Danach folgten Vereinsauflösung und Neugründung. Das alles ist Schnee von vorvorgestern und wird die derzeitigen Akteure kaum bewegen, allenfalls ein Schulterzucken auslösen.  Jetzt und heute zählen nur Punkte, die beide Mannschaften –  allerdings unter anderen Perspektiven – dringend benötigen.

Gaggenau ist derzeit Tabellenzweiter, was mit fundierten Aufstiegschancen verbunden ist, aber einen galligen Beigeschmack hat. Denn vor der Pfrang-Elf steht die Mannschaft aus dem Stadtteil Ottenau auf dem ersten Patz und das ist ein Umstand, mit dem man in der Kernstadt seine spezifischen Probleme hat. Diese natürliche Rivalität macht die Aufgabe für die Grün-Weißen noch schwerer. Die Bäuerle-Elf hat in den letzten Wochen viele Punkte abgegeben und rangiert nun im hinteren Mittelfeld. Beim Remis in Würmersheim haben Weiser, Schmieder u. Co. aber ansteigende Form erkennen lassen und scheinen auf dem Weg zur alten Stärke. Lauf hat also jeden Punkt bitter notwendig, um sich ins sichere Mittelfeld abzusetzen, während der Gegner nicht nur Platz 1 anstrebt, sondern auch Ottenau auf die Pelle rücken will.

Die Gastgeber stellen eine spielstarke Mannschaft, gespickt mit Ex-Verbandsligaspielern und einer äußerst stabilen Abwehr. Gemeinsam mit Ottenau hat man in dieser Klasse die wenigsten Tore zugelassen. Für die Tore sind Kalpakoglu, Hammer, Gashi und in unterschiedlichem Erfolg Oliver, Torsten sowie Matthias Kratzmann zuständig, wobei letztere auch immer im Spiel sind, wenn der Referee die Ampelkarten verteilt. Lauf hat im Vorspiel beim 1:0 Sieg eine überragende Leistung geboten, als alle eingesetzten Spieler über sich hinauswuchsen. Genau diese Einstellung ist in diesem Spiel auch vonnöten, um zumindest ein Remis zu erreichen. Unabhängig davon wird es für Lauf sehr, sehr schwer.

Das Vorspiel der Reserven beginnt um 15.15 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.