SVL trifft auf Obertsrot

Vorschau SV Lauf I – FC Obertsrot I

am 24. Mai. 2009 15.00

Mit der 1:2 Niederlage in Sasbach wurde das kräftige Leistungshoch der letzten Wochen für die Mannen um Spielertrainer Bäuerle durch ein Tief abgelöst. Ein Druckabfall war unverkennbar, der mit den großartigen Siegen verbundene, enorme Kräfteverschleiß im körperlichen, sowie im mentalen Bereich war in vielen Situationen augenfällig. Michael Bäuerle ist erfahren genug um zu wissen, dass er für seine Elf neue Ziele definieren muss, denn das Ziel Klassenerhalt ist geschafft und da ist es für jeden Trainer schwer, die leistungsfördernde Spannung hoch zu halten.

Mit Sicherheit hat er in seinem Trainerkollegen Dreher aus Obertsrot einen Verbündenden, der wohl keine Motivationsprobleme mit seiner Elf haben dürfte, denn die Gäste stecken tief im Abstiegsstrudel, liegen medizinisch betrachtet schon unter dem Sauerstoffzelt und müssen auf Teufel komm raus in Lauf punkten. Die Gäste werden also unter Volldampf stehen und das ihre dazu tun, dass die Grün-Weißen stark beschäftigt und somit Druck- und Leistungsabfall beendet sind.

Im Vorspiel gewann Lauf nach einer vorzeigbaren Leistung mit 3:1. Die Grundlagen für den damaligen Erfolg waren unbedingter Siegeswille, Spielertrainer Dreher, als Dreh- und Angelpunkt seiner Elf, wurde von Benedikt Schmieder weitestgehend aus dem Spiel genommen, Toregarant Gerstner biss sich – wie viele andere  Stürmer in der Liga – an einem unerbittlichen Jens Deschl die Zähne aus. Lediglich der pfeilschnelle Buttermilch sorgte über die rechte Angriffsseite für Schwung und Gefahr, doch insgesamt war das zu wenig. Was damals galt, gilt auch heute noch. Die genannten Spieler sind die Leistungsträger ihrer Elf. Gelingt es den Einheimischen, die Kreise dieser Akteure nachhaltig zu stören, ist man schon in der Erfolgsspur. Laufs Torhüter Andreas Doninger ist gut beraten, zu diesem Spiel gut wattierte und dämmende Handschuhe anzuziehen, denn Spielertrainer Dreher ist ein Meister des ruhenden Balls. Seine Freistöße sind technisch brillant und mit enormer Durchschlagskraft versehen. Schon allein deswegen sollte Laufs Defensive versuchen, den Ball und das Spiel soweit wie möglich vom eigenen Tor fernzuhalten, was im Übrigen auch die Erfolgschancen erhöht.

Das Vorspiel beginnt um 13.15 Uhr

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.