SVL verliert gegen Schwarzach

SVL I – FC Schwarzach I 1:3 (0:0)
Es ist wie das Wassertreten bei Kneipp-Kuren: Lauf tritt mühselig auf der Stelle, kommt nicht vom Fleck. Wann immer der Weg ins gesicherte Mittelfeld frei wird, stellen sich die Früh-Schützlinge selbst ein Bein. Das Schlimme ist, sie tun es meistens daheim. So auch dieses Mal.

Die Gäste mühten sich, konnten aber Laufer Schwächen nicht entscheidend nutzen. Drei halbgaren Möglichkeiten von Schwarz-Weiß, stand eine hochwertige Chance von Benjamin Hensel gegenüber, der unbedrängt und aus kurzer Entfernung, einen durch Taner Sengül geschickt weiter gespielten Freistoss von Martin Kleinhans, nicht im Gehäuse unterbrachte. In dieser Situation und in der 65.Spielminute, als er Gästetorhüter Näpelt mit einem verdeckten Schuss zu einer Glanztat zwang, war Laufs Torgarant Taner Sengül zu sehen, ansonsten passte er sich zusammen mit seinem Sturmpartner Marco Reinbold, dem finsteren Niveau des Laufer Spiels an.

Einen hohen Unterhaltungswert brachte Schiedsrichter Siefermann in Spielminute 53 in das zerfledderte Spiel, als er auf Strafstoß für die Gäste entschied. Laufs Akteur Philipp Zink lag platt und hilflos mit dem Bauch am Boden, als ein Gästespieler über seinen Oberkörper stolperte. Christian Götz sagte danke und ließ Andreas Doninger keine Chance. Kurz danach überlief, umdribbelte Hensel auf der linken Außenbahn was sich ihm in den Weg stellte, spielte punktgenau auf den mitgelaufenen Kleinhans, der mit einem platzierten Schuss Lauf jubeln ließ.

Christian Weisbrod wurde bei seinem Führungstreffer durch Unentschlossenheit des Laufer Torwächters Andreas Doninger unterstützt. Danach tauchte Grün-Weiß immer mehr weg. Kam man dann endlich mal in Strafraumnähe löste der beste Spieler auf dem Platz, Wolfgang Regenold, jedes Problem. Die endgültige Entscheidung dann durch Mario Friedmann, der mit dem Rücken zum Tor den Ball ins Netz setzte. Lauf schlug sich selbst.

Lauf II siegte 3:1. Tore: Tim Wagner und Endritt Havolli 2x.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.