Ü40 des SVL auch in Donaueschingen erfolgreich

Bericht aus dem „Schwarzwälder Boten“

Zum Abschluss des zweitägigen Hallenmeetings, das die AH-Abteilung des FV Donaueschingen in der Baarsporthalle veranstaltete, ging am Samstag unter der Turnierleitung von Hans Kech und Jean Moser das Ü40-Turnier über die Bühne. Nachdem der SV Aasen vor Jahresfrist den FVD-Wanderpokal endgültig in seinen Besitz gebracht hatte, sicherten sich die Fußballer aus der Ostbaar nun auch gleich wieder die neue Trophäe.

Als einziges Team blieben die Aasener in allen Partien siegreich. Sie fegten dabei im Endspiel die SG Kirchen-Hausen mit einem 6:0-Sieg vom Hallenparkett. Im „kleinen Finale“ setzte sich der erstmals teilnehmende SV Lauf mit 4:1 gegen Ausrichter FVD durch.

In der Gruppenphase kämpften zunächst zehn Mannschaften in zwei Fünfergruppen um Tore und Punkte. Dabei dominierte in der Gruppe A die SG Kirchen-Hausen vor dem FVD, der sich den zweiten Rang sicherte. Wesentlich enger ging es in der anderen Vorrundengruppe zu. Hier lag der Turnierfavorit Aasen gegen Lauf mit 0:2 und den FC Bräunlingen mit 1:2 zurück. Der SV musste sich gehörig ins Zeug legen, um jeweils mit 3:2 die Oberhand zu behalten. Von der einzigen Bräunlinger Niederlage profitierten die Fußballer aus dem in der Nähe von Achern gelegenen Lauf, die sich mit Siegen über Simonswald und die DJK Donaueschingen noch auf den zweiten Platz hinter Aasen verbesserten.

Im ersten Halbfinale scheiterten die Ortenauer allerdings an den sehr effektiven Kirchen-Hausenern, die nach Treffern von Ewald Stihl (3) und Andi Birk mit einem 4:1-Sieg ins Endspiel einzogen. Anschließend tat sich Aasen gegen den FVD recht schwer. In der ausgeglichenen Partie egalisierte Samir Keso die Aasener Führung durch Horst Stolz, ehe Lothar Mayer kurz vor dem Ende einen gegnerischen Abwehrfehler zum Siegtreffer nutzte.

Torreich ging es auch in den beiden Finalspielen zu. Zunächst sicherten sich die spielstarken AHler aus dem Bezirk Baden-Baden mit einem 4:1-Erfolg über den Veranstalter den dritten Rang, ehe es der letztjährige Turniersieger Aasen gegen Kirchen-Hausen noch einmal richtig krachen ließ. Nach dem frühen Mayer-Doppelpack machten Roland Erndle, erneut Mayer und schließlich Dietmar Broghammer (2) in dem einseitigen Finale das halbe Dutzend voll. Endstand: 1. SV Aasen, 2. SG Kirchen-Hausen, 3. SV Lauf, 4. FV Donaueschingen, 5. FC Bräunlingen, 6. DJK Villingen, 7. FC Simonswald, 8. FC Hohenfels-Sentenhart, 9. SG Fützen-Epfenhofen, 10. DJK Donaueschingen.

Eingesetzte Spieler: Seifermann, Huber, Sandhaas, Zimmer Jürgen, Biniok, Hensel.

Dieser Beitrag wurde unter Alte Herren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.