Vorschau SVL – Rastatt

Vorschau SV Lauf – SC Rastatt

am 22.März .2009 15.00 Uhr – Vorspiel um 13.15 Uhr

Für ein paar Sekunden dürfen die Bäuerle-Schützlinge in süßen Erinnerungen schwelgen, dürfen den Sieg aus dem Hinspiel in Rastatt verklären und wiederkäuen, aber dann wird Spielertrainer Michael Bäuerle den Nostalgiespuk und die Sekundenträumereien beenden. Er wird darauf hinweisen, dass es keinen Automatismus nach der Formel Auswärtssieg beim Gegner – ein Heimspielsieg gegen denselben Gegner ist also zwingend – gibt. An solchen Milchmädchenrechnungen sind schon viele Mannschaften gescheitert. Ohnehin spielen die Grün-Weißen zwar gegen denselben Gegner, treffen aber auf eine runderneuerte Mannschaft. Mit dem gruseligen Abstiegsgespenst vor Augen, haben die Verantwortlichen in Rastatt gehandelt und der Elf ein verändertes Gesicht verpasst. So soll Ex-Oberligaspieler Jens Dinger der bislang höchst durchlässigen sowie brüchigen Abwehr Stabilität und Ordnung verleihen und in der Abteilung Attacke wurde dem eleganten Torgaranten Stefan Hieronimus mit Richard Geist ein Stürmer zur Seite gestellt, der sehr genau weiß, wie er die Kugel im Tor unterbringen muss. Dass die vorgenommenen Änderungen weit mehr als Kosmetik sind, beweist der Heimsieg im letzten Spiel gegen eine starke Mannschaft aus Würmersheim, wobei sich Geist gleich in die Torschützenliste eintrug. Das Spiel von Rastatt hat also enorme Qualitätssteigerung erfahren und Lauf ist somit vorgewarnt. So wird das Spiel kein Spaziergang und schon gar nicht zum Selbstläufer. Der Filigrantechniker Hieronimus hat mit seinen Toren gegen Würmersheim eindeutige Signale nach Lauf gesendet. Er kann es auch nach der langen Winterpause noch. Die Einheimischen werden also auf einen Gegner treffen, der Stefan Weiser, Benedikt Schmieder, Matthias Ams u. Co. alles abverlangen wird. Spielertrainer Bäuerle muss zwar keine schlaflosen Nächte haben, aber die Frage, wer die Rastatter Speerspitzen Hieronimus und Geist abstumpft, wird zentraler Punkt seiner Überlegungen sein. Unabhängig davon wird er seinen Mannen mit auf den Weg geben, dass mit den Heimspielen gegen Rastatt und drei Tage später im Nachholspiel gegen Bad Rotenfels die Chance besteht, diese Mannschaften aus der Abstiegszone auf Distanz zu halten und man mit optimaler Punkteausbeute einen Riesenschritt zum Ziel Klassenerhalt tun kann. Also ran an die Buletten, laufen soweit die Füße tragen und dabei das vorhandene spielerische Potential nutzen.

Das Vorspiel beginnt um 13.15 Uhr.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.