Zum Saisonabschluss eine Niederlage

SV Lauf I – OSV Rastatt I 2:4 (1:1)

am 6.6.09

Die ersten zwanzig Minuten des Spiels fand Grün-Weiss kaum statt. Die Gäste waren spritziger, entschlossener, im Spiel ohne Ball dem Gastgeber weit voraus. Kurzum: die Aufgabenstellung der Mannschaften wirkte sich aus, denn die Gäste kämpften um den Klassenerhalt, waren hungrig und bissig, den Einheimischen fehlte der letzte Druck. Der OSV wurde immer wieder von dem Hünen Daniel Jahn, dessen spielerische Klasse und Körpergröße eine harmonische Einheit bildeten, nach vorne getrieben, im Mittelfeld hatten die Gäste die Hoheit. Somit hängte Laufs Sturm in der Luft, wirkte harmlos und mäusezähnig.

Erst ab Spielminute 25 hatten sich die Gastgeber freigeschwommen und gingen nach einem platzierten Michael Lang – Freistoß, der zu einem Kuddelmuddel in der OSV-Abwehr mit anschließendem Abstaubertor durch Marco Reinbold führte, in Front. Dem Ausgleich zehn Minuten später ging ebenfalls ein Durcheinander – nach einem Eckball –  in Laufs Abwehr voraus. Torschütze war Adam Stefaniak. Zuvor hatte Michael Lang mit einem Klasse – Dribbling und einem abschließenden, platzierten Schuss seinen Auftritt, doch Gästetorwart Davov Smolianovic ließ den Führungsausbau nicht zu. In der 40. Minute brachte ein Gewaltschuss von Puszcewicz die Laufer Torlatte zum Schwingen – die Torlatte blieb dran und das Tor rein. Vier Minuten später setzte sich – der noch für die A-Jgd spielberechtigte Bruno Schmidt – energisch durch, aber sein Schuss knallte an den Pfosten.

In den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit spielten die Bäuerle – Schützlinge begeisternden Fußball ließen Ball und Gegner laufen, produzierten herrliche Kombinationen, an denen Bäuerle Michael, Peter Zimmer, Stefan Weiser, Benedikt Schmieder, Matthias Ams und Christian Bartnick immer wieder und abwechselnd beteiligt waren. Doch die Schüsse wurden entweder gehalten, zischten knapp neben und übers Tor oder wurden von der Linie gekratzt.

Das Gästetor war vernagelt, das Laufer aber nicht, denn in Spielminute 67 erzielte Daniel Jahn den Führungstreffer für seine Farben. In der Schlussphase spielte der eingewechselte Mitas, die linke Abwehrseite von Grün-Weiß mehrfach schwindlig, denn Lauf drängte mit Macht auf den Ausgleich, gab dabei aber in der Defensive die Grundordnung auf.  Dies nutzte Kubatzki  – mit einem nicht unhaltbaren Flachschuss – zur  Führung der Gäste.

Marco Steimel schoss zwar für die Platzherren ein phantastisches Freistoßtor,  als er aus ca. 25meter ein Hochgeschwindigkeitsgeschoss in den Winkel setzte, doch Kubatzki machte mit seinem zweiten Treffer in der 89. Minute Laufs Niederlage perfekt.

Lauf II gewann 2:1. Torschützen waren Jörg Lickert und Mario Kaltenbach.

JoHo

Dieser Beitrag wurde unter Senioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.